Willich gleicht aus. Linner SV verdrängt VfB von der Spitze.

Christian Voss (Preussen/r.) setzt sich in dieser Szene gleich gegen zwei Willicher durch.
Christian Voss (Preussen/r.) setzt sich in dieser Szene gleich gegen zwei Willicher durch.

Christian Voss (Preussen/r.) setzt sich in dieser Szene gleich gegen zwei Willicher durch.

DJ

Christian Voss (Preussen/r.) setzt sich in dieser Szene gleich gegen zwei Willicher durch.

Krefeld. Im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5, setzte sich der Linner SV denkbar knapp mit 1:0 gegen den VfB Uerdingen durch. Dadurch verlor der VfB seine über Monate innegehabte Tabellenführung, die nun der Ex-Landesligist Linn einnimmt. Aufgrund der starken Windböen gab es Spielausfälle in Amern sowie in Dülken.

Linner SV - VfB Uerdingen 1:0 Schon früh brachte Bekir Rüzgar die Linner in Führung. Über weite Strecken waren die Spielanteile verteilt, wobei es auf beiden Seiten nur wenige Torchancen gab. In der 75. Minute setzte der Uerdinger Marcel Dunger den Ball mit einem Freistoß knapp über das Tor. "Das Ergebnis geht in Ordnung", sagte VfB-Trainer Mike Klein, und Linns Fußballobmann Wilfried Marschall meinte: "Der Sieg ist völlig verdient."

Preussen - VfL Willich 1:1

Die Preussen hatten die Punkte schon fast in der Tasche, doch in der Nachspielzeit (94.) zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Simon Deuß ließ sich diese Chance nicht entgehen und glich aus. "Die Leistung des Schiedsrichters war eine Frechheit", sagte Preussen-Schatzmeister Udo Schüler.

BV Union - Kaldenkirchen 3:3

Beide Teams schenkten sich nichts und trennten sich am Ende mit einem gerechten Ergebnis. Dabei führten die Südstädter schon mit 2:0, doch die Gäste drehten bis zur 53. Minute das Spiel um und führten plötzlich mit 3:2. Sebstian Krebs schoss in der Schlussphase dann doch noch den Ausgleich für den BV Union.

Dülkener FC - TSV Bockum

Zur Halbzeit führten die Gäste mit 2:1, doch Schiedsrichter Andreas Lennackers ließ die Spieler in der Kabine und pfiff wegen der starken Sturmböen nicht mehr an

Rasensport - TSF Bracht 4:7

Elf Tore sahen die Zuschauer im Kaiser-Wilhelm-Park und dabei eine Heimelf, die niemals aufsteckte und auch beim Stande von 1:5 noch Torchancen erarbeitete. Letzlich waren die Gäste aber zu clever und brachten das Spiel routiniert über die Zeit.

TSV Anadolu - TuS Xanten 4:1

Drei wichtige Punkte sammelte der TSV Aandolu-Türkspor im Abstiegskampf. Dabei wird die Handschrift des neuen Trainers Yama Formuly immer deutlicher. "Mein Team hat engagiert gespielt und wurde belohnt", sagte Formuly.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer