Lea Schüller und Nicole Anyomi haben hohe Ziele und ein Idol. Beide kicken für die SG Essen.

Lea Schüller ...
Lea Schüller ...

Lea Schüller ...

... und Nicole Anyomi wollen es in die A-Nationalmannschaft schaffen.

Dirk Jochmann/Mark Mocnik, Bild 1 von 2

Lea Schüller ...

Krefeld. Marco Reus hat es ihr angetan. Diese Technik, diese Raffinesse, diese Torgefahr. Eigenschaften, die Lea Schüller an ihrem Lieblingsspieler schätzt. Die 17-Jährige will selbst einmal eine Große ihres Sports werden. Einen wichtigen Schritt ist Schüller dabei schon gegangen. Seit dem vergangenen Sommer spielt die Stürmerin in der Bundesliga-Mannschaft der SG Essen-Schönebeck. Das Team schloss die Saison mit Rang fünf ab, hinter den mächtigen Vier aus Frankfurt, München, Wolfsburg und Potsdam. „Die besten vom Rest“, wie die Jungnationalspielerin aus Hüls über ihre Mannschaft sagt.

„Die A-Nationalmannschaft wäre ein Traum“
Lea Schüller

In der Niederrheinauswahl wurden die Späher auf Schüller aufmerksam. Eine Freundin empfahl ihr den Schritt nach Essen zu gehen. Weg vom Hülser SV, für den sie bis 2012 spielte – mit und gegen die Jungs. „Man lernt sich zu behaupten und verbessert die Schnelligkeit“, sagt Lea, die 2004 das Fußball-Fieber packte. Während der Europameisterschaft der Männer in Portugal.

Ihre Geschwindigkeit, die Sprungkraft und das Kopfballspiel zählt die 1,72 Meter große Schüller heute zu ihren Stärken. Noch ist sie allerdings nicht da, wo sie hin will. „Die A-Nationalmannschaft wäre natürlich ein Traum“, sagt die 17-Jährige. „Lea ist zielstrebig. Sie hat das, was einen Stürmer ausmacht. Und den Drang nach vorne“, sagt Vater Frank, früher ein Straßenfußballer. Mit den Entbehrungen, die das Leben als Bundesligaspielerin mitbringt, kann Lea umgehen. Neben der Schule gibt es einen straffen Zeitplan, viermal pro Woche wird trainiert. Schule, Training, Hausaufgaben. Viel mehr Zeit für andere Dinge bleibt unter der Woche kaum. Es ist noch ein weiter Weg bis ins Ziel.

Die beiden Krefelderinnen kennen sich kaum

Nicole Anyomi jongliert den Ball auf dem Rasen am Linner Platz. Es ist kurios. Lea und Nicole kommen aus derselben Stadt, haben denselben Lieblingsspieler, und spielen für denselben Klub – doch sie kennen sich kaum. Die 15-Jährige Nicole kickt noch für die Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten. Bald aber könnten sich die Wege kreuzen. Anyomi will es später in die deutsche Eliteklasse schaffen – und auch die Nationalmannschaft ist selbstredend ihr Ziel. Vier Spiele – vier Tore. Das ist ihre lupenreine Bilanz in der deutschen U 15, die von Ex-Weltmeisterin Bettina Wiegmann trainiert wird. Doch dabei soll es nicht bleiben.

Anyomi musste sich in einer reinen Jungenmannschaft behaupten

Angefangen hat sie das Fußballspielen bei Spielsport Krefeld, als einziges Mädchen unter Jungen. „Als Mädchen war ich am Anfang völlig ausgegrenzt. Später aber wurde ich aber angenommen“, erzählt die 1,68 große Angreiferin. „Ich habe viel mitgenommen. Den Körpereinsatz, die Schnelligkeit und die Fähigkeit sich zu behaupten“, sagt Anyomi über die lehrreiche Zeit. Zweieinhalb Jahre durchlief sie danach die Jugendteams von Borussia Mönchengladbach, dann ging es im vergangenen Sommer nach Essen. Hier soll bald der Sprung in den Elitekader gelingen.

Geboren: 12. November 1997 in St. Tönis Größe: 1,72 m Position: Angriff Vereine: Hülser SV, SG Essen Schönebeck U17, Bundesligamannschaft

Geboren: 10. Februar 2000 in Krefeld Große: 1,68 m Position: Angriff Vereine: Spielsport Krefeld, Borussia Mönchengladbach, SG Essen-Schönebeck

Wenn sie ihre Idole Marco Reus oder Cristiano Ronaldo im Fernsehen bewundert, schaut sie sich immer etwas ab. Das Dribbling, den Torschuss. Die Tricks und die Freistöße. Zum Training nach Essen geht es mit dem Zug, am Freitag gibt es jeweils noch ein Individualtraining. In der wenigen Freizeit kickt sie auch mal mit ihren beiden Brüdern. Schnell ist sie, das Tor hat sie stets im Blick. Woran will sie noch arbeiten? „Der linke Fuß ist noch nicht so gut“, sagt Nicole. Genügend Zeit hat die 15-Jährige ja noch, um sich zu verbessern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer