56747244104_9999.jpg

Bischof, Andreas (abi)

Krefeld. Aline Focken (Archivfoto: abi), Ausnahme-Ringerin des KSV Gemania Krefeld, zeigt sich auch im Jahr 2014 in Bestform. Sie konnte sich auf zwei internationalen Turnieren durchsetzen und gewann Gold. Beim „Dan-Kolov-Nikola-Pretrov-Gedächtnisturnier“ in Sofia (Bulgarien) setzte sich die 23-Jährige im Finale der Gewichtsklasse bis 69 Kilo gegen die Olympia-Teilnehmerin von 2008, Oksana Vashchuk (Ukraine), mit einem Schultersieg durch.

Am Karnevalswochenende nahm sie an den Ladies Open in schwedischen Klippan teil. Das Turnier, an dem 17 Nationen teilnahmen, gilt als wichtige Hürde, um sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Im ersten Kampf gegen Dalma Caneva (Italien) gelang Aline Focken ein Schultersieg. Gleiches schaffte sie gegen Daria Osocka (Polen). Gegen die Lokalmatadorin Fanny Gradin setzte sie sich technisch-überlegen mit 12:0 Punkten durch.

Im Finale traf die Krefelderin auf die US-Amerikanerin Randi Miller, Bronze-Gewinnerin bei Olympia 2008. Focken krönte ihre Leistung bei diesem Turnier mit einem Sieg nach Punkten (12:2). „Das Turnier in Schweden ist eine echte Messlatte für alle Ringerinnen. Sich dort vorne zu platzieren ist ein großer Erfolg für Aline“, sagte Trainer und Vater Georg Focken. In vier Wochen steht die EM in Vantaa (Finnland) an, im September die WM Usbekistan. tike

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer