Hockey-Herren landen einen wichtigen Sieg im Kampf um die Play-off-Plätze.

Hockey-Herren landen einen wichtigen Sieg im Kampf um die Play-off-Plätze.
Janick Eschler traf dreimal für die Krefelder.

Janick Eschler traf dreimal für die Krefelder.

Dirk Jochmann

Janick Eschler traf dreimal für die Krefelder.

Frenetischer Jubel brandete auf, die Spieler des Hockey-Bundesligisten Crefelder HTC lagen sich in den Armen. Das Kräftemessen mit dem amtierenden Hallen-Meister Rot-Weiß Köln hatten sie soeben mit 10:5 (5:2) für sich entscheiden. Ein Überraschungssieg, auch in der Höhe. Die Gäste kassierten in der Glockenspitzhalle zwar die erste Saisonniederlage, bleiben aber unangefochten an der Tabellenspitze. Der Sieg hat vor den abschließenden beiden Gruppenspielen beim CHTC die Hoffnung genährt, als Tabellenzweiter an den Play-offs teilzunehmen. Trainer Matthias Mahn sagt: „Wir haben uns durch diesen Erfolg eine ausgezeichnete Situation geschaffen. Aber noch haben wir unser Ziel nicht erreicht.“

Mit einem Blitzstart überraschten die Krefelder die Gäste. Janick Eschler schoss den CHTC innerhalb von drei Minuten zu einer 2:0-Führung. Zwar gelang den Kölnern der Ausgleich, der CHTC konterte aber erfolgreich. Bis zur Pause stand es durch die Treffer von Linus Michler, Janick Eschler und Niklas Wellen 5:2. Ungewöhnlich oft fielen die Kölner durch Kritik am Schiedsrichter auf und kassierten deshalb mehrere Zeitstrafen. Diesen Vorteil nutzte der CHTC, zog zwischenzeitlich auf 9:4 davon. Felix Klein, der laut Mahn ein überragendes Spiel bot, setzte den Schlusspunkt für den CHTC, ehe die Kölner noch auf 5:10 verkürzten. Mahn: „Meine Mannschaft hat besonders in der Abwehr sehr diszipliniert agiert und eine tolle Defensivleistung erbracht.“

Am kommenden Donnerstag (20.30 Uhr) findet die Partie bei SW Neuss statt, ehe die Krefelder am nächsten Sonntag bei Uhlenhorst Mülheim die Gruppenphase beenden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer