47f83c83-726a-48c1-896e-ab0b5ec83c8b.jpg
Freut sich über den Scheck: Ute Gerhard-Falk (li.), Geschäftsführerin der Familienhilfe.

Freut sich über den Scheck: Ute Gerhard-Falk (li.), Geschäftsführerin der Familienhilfe.

Foto: Dirk Jochmann

Freut sich über den Scheck: Ute Gerhard-Falk (li.), Geschäftsführerin der Familienhilfe.

Krefeld-Mitte. Dieses vorweihnachtliche Geschenk kann sich sehen lassen: Am Donnerstag überreichten Zonta-Präsidentin Ulla Claßen und Bärbel Wabnik, Vereins-Vorsitzende der Freunde von Zonta International in Krefeld, einen symbolischen Scheck über reale 20.000 Euro an Ute Gerhard-Falk, Geschäftsführerin der Familienhilfe. Die Zonta-Frauen hatten den Betrag bei ihrer diesjährigen Benefizgala erlöst.

Gerhard-Falk weiß bereits genau, was mit dem Geld geschehen soll: „Damit möchten wir bedürftige ältere Menschen im Seniorenclub ,Bürgertreff‘ unterstützen. So können sie sich vielleicht einmal mehr Kaffee und Kuchen gönnen oder an Sport-, PC- oder Gedächtnistrainings-Kursen teilnehmen.“ Außerdem sollen mit der Spende alleinstehende Frauen und alleinerziehende Mütter, die unverschuldet in Not geraten sind, unterstützt werden. „Oftmals haben sie kein Geld, wenn Kühlschrank oder Herd nicht mehr funktionieren, neue Geräte zu kaufen.

Am Monatsende wird auch meistens das Geld knapp.“ Die Mitglieder von Zonta haben bereits einige Einrichtungen unterstützt: Darunter das Stups-Kinderzentrum oder den Kinderschutzbund. „Wir sind begeistert über die Arbeit der Familienhilfe und wissen bei den hier ehrenamtlich Tätigen, dass das Geld auch bei den Bedürftigen ankommt“, erklärt Claßen und Wabnik ergänzt: „Hier helfen Frauen den Frauen.“ cf/

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer