Aline Focken vom KSV Germania wechselt 2018 in eine höhere Gewichtsklasse – und will dort an ihre großen Erfolge anknüpfen.

Jede Sekunde kann es vorbei sein. Diese Erfahrung musste Ringerin Aline Focken im Frühjahr bei der Europameisterschaft in Novi Sad machen. Aus nach dem ersten Kampf. „Ein Schock“, wie die 26-Jährige im Rückblick sagt. Für Ringer sind diese Erfahrungen nichts Außergewöhnliches. Es geht auf und ab. „Ich habe bei der EM den Kopf verloren. Ich habe gesehen, wie schnell es gehen kann im Ringen“, sagt die Hülserin. Die Saison nahm dennoch ein gutes Ende für sie. Trotz einer Schulterverletzung im Vorfeld, ein für Ringer sensibles Körperteil, und einer sechswöchigen Zwangspause kämpfte sich die Krefelderin ins Finale der Weltmeisterschaft im August in Paris in der Klasse bis 69 Kilogramm, unterlag der Japanerin Sara Dosho. Focken: „Bis zehn Tage vor der WM hatte ich kaum gerungen. Das hat mir irgendwie Ruhe gegeben.“ Focken bürdete sich weniger Erfolgsdruck auf, behielt die Nerven und meldete sich in der Weltspitze zurück. Silber an der Seine. Dazu der DM-Titel und die Auszeichnung „Ringerin des Jahres“. Nun geht der Blick schon Richtung Olympia 2020 in Tokio. In 2018 will sich die Hülserin auf dem Weg dorthin in einer höheren Gewichtsklasse versuchen. Statt 69 Kilogramm tritt sie demnächst in der olympischen Klasse bis 76 Kilogramm an. „Das ist eine Riesenveränderung“, sagt Focken. In der Klasse bis 69 Kilogramm gehörte sie zur Weltklasse.

Tätigkeit im Bereich Gesundheitsmanagement

Nun muss sie sich bei den „schweren“ Frauen beweisen. Das unbeliebte Gewicht-Machen dürfte nicht das große Problem sein. Dafür aber die neuen Gegnerinnen und die neuen Stile, die neue Taktiken erfordern. „Es ändert sich alles. Da werde ich mich herankämpfen müssen. Ich will 2018 international Medaillen gewinnen“, sagt Focken. Die 26-Jährige hat mittlerweile einen Zweitwohnsitz in Triberg im Schwarzwald, wo sie im Bereich Gesundheitsmanagement drei Tage pro Woche arbeitet.

>>>Hier geht es zur Abstimmung: Sportlerwahl 2017.

Geboren am 10. Mai 1991 in Krefeld
Alter 26 Sportart Ringen
Verein KSV Germania
Erfolge 2017 Silber bei WM, deutsche Meisterin bis 69 Kilogramm, Ringerin des Jahre
Ziele 2018 Herankämpfen an die höheren Gewichtsklasse bis 76 kg, internationale Medaille
Hobbys Ihre Hunde, Familie, Snowboard

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer