Die WZ und der Extra-Tipp küren zum zweiten Mal gemeinsam den Sportler des Jahres.

Sportlerwahl 2013
Im vergangenen Jahr fand die Ehrung der Sportler zum zweiten Mal im Mediencenter an der Rheinstraße statt. Archiv: abi

Im vergangenen Jahr fand die Ehrung der Sportler zum zweiten Mal im Mediencenter an der Rheinstraße statt. Archiv: abi

Bischof, Andreas (abi)

Im vergangenen Jahr fand die Ehrung der Sportler zum zweiten Mal im Mediencenter an der Rheinstraße statt. Archiv: abi

Krefeld. Wieder einmal haben die Leser der Westdeutschen Zeitung und des Kooperationspartners Extra-Tipp am Sonntag die Qual der Wahl. Aus 20 nominierten Sportlern, die im Jahr 2013 Herausragendes geleistet haben, dürfen Sie den Sportler oder die Sportlerin des Jahres wählen.

In den kommenden drei Wochen, also bis einschließlich Montag, 24. Februar, kann der Wahlcoupon, der auf Seite 6 dieser Sonderbeilage abgedruckt und in den nächsten drei Wochen täglich in der WZ zu finden ist, ausgefüllt werden.

Nicht nur im Fußball und Eishockey gab es große Erfolge

Die Auswahl aus den 20 Nominierten dürfte wieder einmal nicht leicht fallen. Tomas Duba und Daniel Pietta haben mit den Krefeld Pinguinen das Halbfinale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft erreicht, scheiterten also erst in der Vorschlussrunde an den Eisbären Berlin. Emrah Uzun sorgte mit 28 Toren dafür, dass der KFC Uerdingen in die Fußball-Regionalliga aufstieg. Kevin Breuer vom VfR Fischeln hatte mit 17 erzielten Treffern eine fantastische Hinrunde mit dem VfR Fischeln in der Landesliga. Im Handball sorgten Niklas Weis von der HSG Krefeld (bis Sommer 2013 mit dem SC Bayer Uerdingen) und die Kempenerin Anna Loerper vom dänischen Erstligisten Tvis Holstebro dafür, dass es ein ganz erfolgreiches Jahr für den jeweiligen Verein war. Die Leichtathleten Michael Schrader (Silber bei der WM in Moskau) und Steffi Voss (Deutsche Hochschulmeisterin, Bronze bei der Hallen-DM) feierten nach einer längeren Pause 2013 ein tolles Comeback.

Aber auch abseits der „großen“ Sportarten war es für die Sportler in Krefeld und dem Umland ein erfolgreiches Jahr. Niklas Wellen von Hockey-Bundesligist Crefelder HTC gewann mit der deutschen U21-Nationalmannschaft den WM-Titel in Indien, Teamkollege Oskar Deecke mit der deutschen A-Nationalmannschaft die EM in Belgien. Lisa Schmidla vom Crefelder Ruder-Club durfte sich über Gold bei der U23-WM freuen. Es verging zuletzt kaum ein Jahr, in dem die Wasserballer des SV Bayer Uerdingen nicht erfolgreich sind. Diesmal verteidigten die Frauen Meisterschaft und Pokal. Maßgeblich daran beteiligt war Torfrau Bianca Ahrens.

Triathletin Berenike Gensior vom Krefelder Kanu-Klub wurde Europameisterin, Aline Focken Deutschlands „Ringerin des Jahres“, der Willicher Michael Nimczyk wurde als bester Trabrennfahrer bundesweit 2013 ausgezeichnet (Goldhelm), Sportschützin Amelie Kleinmanns gewann einen EM-Titel, Dressurreiterin Anna-Christina Abbelen wurde Junioren-Europameisterin mit der Mannschaft, Lennart Luttkus entwickelte sich zu einem der besten Segler (Finn Dinghy-Klasse) bundesweit und überzeugte genauso wie Eisschnelläufer Joshua Anderson und Skaterhockey-Spieler Daniel Schopp.

Auch in diesem Jahr werden unter allen Teilnehmern an der Sportlerwahl, die ihren Namen und ihre Adresse auf dem Wahl-Coupon oder auf der Internetseite hinterlassen, drei attraktive Preise verlost. Der Hauptpreis ist ein Reisegutschein im Wert von 750 Euro. Der zweite Preis besteht aus Deka-Fonds-Anteilen der Sparkasse Krefeld in Höhe von 500 Euro. Als dritter Preis winkt ein Gutschein über Sportartikel im Wert von 250 Euro.

Senden Sie die vollständig ausgefüllten Coupons, die Sie täglich in der Westdeutschen Zeitung finden, an:

Westdeutsche Zeitung

Rheinstraße 76

47799 Krefeld

Zum ersten Mal besteht auch die Möglichkeit, die Stimme online abzugeben:

WZ-Leser wählen: Sportler des Jahres 2013

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer