Porträt
Amelie Kleinmann (25) begann das Sportschießen mit zwölf Jahren.

Amelie Kleinmann (25) begann das Sportschießen mit zwölf Jahren.

Oliver Dörkes Living Pix

Amelie Kleinmann (25) begann das Sportschießen mit zwölf Jahren.

Krefeld. Geboren: 30. August 1988 in Tönisvorst Vereine: Post SV Düsseldorf, SG Pforzheim, SV Ebhausen, SC Tell Schmalbroich Erfolge 2013: Europameisterin mit dem Sportgewehr, EM-Zweite mit der Mannschaft, Zweite bei den Deutschen Meisterschaften, Deutscher Mannschaftsmeister mit der SG Pforzheim

Aus dem beschaulichen Kempen in die weite Welt – für Sportschützin Amelie Kleinmanns wurde dieser Traum 2013 Wirklichkeit. Den diversen sportlichen Erfolgen auf nationaler Ebene 2012 ließ die 25-Jährige Titel auf europäischer Ebene folgen. Im Juli vergangenen Jahres wurde sie in Kroatien Europameisterin mit dem Sportgewehr, im März hatte sie mit diesem Kaliber einen Weltrekord aufgestellt. Auch in den USA war sie erfolgreich, beim Weltcup in Fort Benning wurde sie Dritte.

Mit zwölf Jahren hatte sie mit dem Schießen bei der St. Josef- Bruderschaft in Kempen-Unterweiden begonnen. Bei einem Nikolauspreisschießen wurde der Vereinsvorsitzende des Schießclubs Tell Schmalbroich auf ihr Talent aufmerksam. Fortan war Sportschießen ihre Leidenschaft. Der sportliche Weg führte die Wirtschaftspsychologie-Studentin an der Ruhr-Universität Bochum bis in die 1. Bundesliga Luftgewehr, in der Kleinmanns derzeit für den Post SV Düsseldorf antritt.

Dem SC Tell Schmalbroich ist sie aber treu geblieben. Auf der Vereinsanlage in Kempen-Voesch trainiert sie regelmäßig, aber auch in Düsseldorf, Brünen und Dortmund. Viermal in der Woche treibt sie Sport, zweimal wird an Kondition und Kraftausdauer, zweimal an der Schießtechnik gefeilt. Viel Zeit für die Hobbys Geocachen und Eishockey bleibt da nicht. Ganz wichtig bei ihrer Sportart sind gymnastische Übungen für die Rückenmuskulatur, die gerade bei Sportschützen stark beansprucht wird.

Das sagt Kleinmanns . . . . . . zu ihrem Highlight 2013:

Kleinmanns: „Die Krönung meiner bisher besten Saison war der dritte Platz bei meiner ersten Weltcup-Teilnahme in Fort Benning in den USA und natürlich der Europameistertitel in Kroatien.“

. . . zu ihren Zielen für 2014:

Kleinmanns: „Die Qualifikation für die WM in Granada.“

. . . zu ihrem Verein SC Tell Schmalbroich:

Kleinmanns: „Ich genieße die gute Gemeinschaft. Ich kann mich dort wie zu Hause fühlen.“

WZ-Leser wählen: Sportler des Jahres 2013

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer