Tobias van Stephaudt
Tobias van Stephaudt

Tobias van Stephaudt

Jochmann, Dirk (dj)

Tobias van Stephaudt

Krefeld. Es lief die 37. Spielminute am Freitag in Mannheim. Die Pinguine lagen mit 3:2 in Führung, und ein Mannheimer Konter rollte auf das Tor der Krefelder zu. Goalie Tomas Duba konnte den ersten Schuss von Jonathan Rheault abwehren, jedoch genau auf den Schläger von Martin Buchwieser. Der zog mit der Rückhand sofort ab, aber wieder war der Torhüter mit der Stockhand zur Stelle. Der Puck prallte auf die rechte Seite, wo Adler-Angreifer Simon Gamache angestürmt kam. Da Duba für seine zwei Paraden ziemlich weit aus dem Tor gekommen war, hatte Gamache das leere Tor vor Augen. Der Adler-Spieler zog direkt ab, aber Duba warf sich mit einem Hechtsprung in die Flugbahn des Pucks.

Viele Zuschauer bejubelten schon den vermeintlichen Ausgleich, aber der Puck war nicht etwa im Tor, sondern im Fanghandschuh von Duba. Eine sensationelle Parade, die in keinem Jahresrückblick fehlen darf. Zweifelsfrei hatte Duba auch viel Glück in dieser Szene, denn hätte der Mannheimer nur wenige Zentimeter höher oder niedriger gezielt, es wäre der 3:3-Ausgleich gewesen. Aber diese Szene steht stellvertretend für die starke Leistung des Torhüters an diesem Wochenende.

Der Tscheche hatte großen Anteil an den vier Punkten aus den beiden schweren Auswärtsspielen und scheint sein kleines Formtief endgültig überstanden zu haben.

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer