cb437d04-7531-412a-8b34-474d5044997c.jpg
$caption

$caption

Dirk Jochmann

Krefeld. Vom Ostwall aus ist noch nichts zu sehen. Aber aus der oberen Etage des Behnisch-Hauses an der Petersstraße ist gut zu erkennen, wie weit die Abrissarbeiten für die neue Ostwall-Passage schon vorangeschritten sind. Die Wohnstätte baut hier nach den Sieger-Plänen der Arbeitsgemeinschaft Office 03 aus Köln mit De Zwarte Hond aus Köln/Rotterdam einen Gebäudekomplex vom Ostwall bis zur Ecke Peters-/ Neue Linner Straße. Der soll künftig Praxen, Büros und Wohnungen in den oberen Etagen am Ostwall sowie Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistung und einen offenen Markt im Erdgeschoss in sich vereinen.

Sicher ist, dass der Textildiscounter Kik aufgrund seines bis 2028 laufenden Vertrages mit rund 440 Quadratmetern im Erdgeschoss vertreten sein wird. Bevor das Eckgebäude an der Petersstraße und die Häuser zum Ostwall abgerissen werden, will die Wohnstätte in der übernächsten Woche zunächst die Anwohner informieren und zeitgleich eine Trafo-Station errichten. Danach könne laut Geschäftsführer Thomas Siegert auch verbindlich ein Zeitplan für die Baustelle genannt werden. Baubeginn soll nach derzeitigem Stand im Spätsommer 2015 sein. Der erste Abschnitt Richtung Ostwall soll Ende 2016 fertig sein.

 

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer