Ob Geselligkeit oder Tradition: Es gibt reichlich Angebote im Stadtteil. Und die Liste der aktuellen Vorhaben des Vereins ist lang.

Der Vorstand des Bürgervereins Gartenstadt auf dem Festplatz (v.l.): Vorsitzender Stephan Goerlich, Christoph Stachelhaus, Wolf-Jürgen Kamieth, Andreas Ruck, Günter Preuss, Franz Eckert, Petra Bernards, Hildegard Hohmuth, Silke Ruck und Stefan Dostel.
Der Vorstand des Bürgervereins Gartenstadt auf dem Festplatz (v.l.): Vorsitzender Stephan Goerlich, Christoph Stachelhaus, Wolf-Jürgen Kamieth, Andreas Ruck, Günter Preuss, Franz Eckert, Petra Bernards, Hildegard Hohmuth, Silke Ruck und Stefan Dostel.

Der Vorstand des Bürgervereins Gartenstadt auf dem Festplatz (v.l.): Vorsitzender Stephan Goerlich, Christoph Stachelhaus, Wolf-Jürgen Kamieth, Andreas Ruck, Günter Preuss, Franz Eckert, Petra Bernards, Hildegard Hohmuth, Silke Ruck und Stefan Dostel.

Andreas Bischof

Der Vorstand des Bürgervereins Gartenstadt auf dem Festplatz (v.l.): Vorsitzender Stephan Goerlich, Christoph Stachelhaus, Wolf-Jürgen Kamieth, Andreas Ruck, Günter Preuss, Franz Eckert, Petra Bernards, Hildegard Hohmuth, Silke Ruck und Stefan Dostel.

Krefeld. Das Königspaar 2017 des Verberger Schützenvereins 1765 e.V. kommt aus Gartenstadt. König Karsten Leuf der I. und seine Königin Heike Leuf die I. wohnen an der Breslauer Straße. Dort ist ihre Königsburg. Das zeigt die Nähe und Verbundenheit zwischen den grünen Stadtteilen im Stadtbezirk Ost.

Knapp 6700 Einwohner zählt Gartenstadt. Nach dem Zweiten Weltkrieg ist der Stadtteil auf einer Fläche des früheren Krefelder Flughafens (von 1915 bis 1945) als Siedlung gebaut worden. 1958 gründete sich der Bürgerverein.

Viele Gartenstädter sind ihrem Stadtteil ein Leben lang treu geblieben. So wie Stephan Goerlich, der dort aufgewachsen ist und seit neun Jahren Vorsitzender des Bürgervereins ist. Er kämpft mit seinen Vorstandskollegen gegen das Vorurteil an: Der Bürgerverein ist doch etwas für alte Leute. „Ja und nein“, sagt Goerlich dazu – auch auf der vereinseigenen Internetseite.

Inzwischen besteht der Verein aus vielen Senioren, aber nicht nur für die werde ein Angebot gemacht, sondern ebenso für die Jüngeren. Gerade jüngere Familien entdecken derzeit Gartenstadt. Dazu haben die Bauaktivitäten der Wohnstätte und die Modernisierungsmaßnahmen anderer Hausbesitzer beigetragen.

300 Mitglieder zählt der Verein heute. Neben dem Gartenstadtfest, das gerade vom 11. bis 14. August stattgefunden hat, veranstaltet der Verein Ausflüge (der nächste am 16. September an die Mosel ist schon lange ausverkauft), ein Oktoberfest, einen Martinsumzug und so manches mehr.

Doch nicht nur Geselligkeit und Tradition stehen auf dem Programm. „Aktuelle Vorhaben sind die Anschaffung und die Aufstellung von Ortseingangsschildern in Stahloptik, die Anschaffung neuer Fahnen und Fahnenmaste, die Kontaktaufnahme mit der Stadt Krefeld zur Verbesserung des Erscheinungsbildes des Einkaufszentrums Breslauer Straße und die Kontaktaufnahme mit der SWK Mobil zur Verbesserung der Haltestelle Pappelstraße“, zählt Goerlich auf.

Der Stadtteil wächst und damit auch die Aufgaben des Bürgervereins. Deshalb sind vor allem jüngere neue Mitglieder willkommen. Der Mitgliedsbeitrag kostet zehn Euro fürs Jahr. bv-krefeld-gartenstadt.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer