Am Samstag dreht sich bei uns alles um das legendäre 7:3 im Europapokal.

Funkel-Brüder
Torhüter Werner Vollak, Friedhelm und Wolfgang Funkel blicken mit uns auf das legendäre "Wunder von der Grotenburg".

Torhüter Werner Vollak, Friedhelm und Wolfgang Funkel blicken mit uns auf das legendäre "Wunder von der Grotenburg".

Jochmann, Dirk (dj)

Torhüter Werner Vollak, Friedhelm und Wolfgang Funkel blicken mit uns auf das legendäre "Wunder von der Grotenburg".

Krefeld. Sie alle sind Zeitzeugen eines Spiels für die Ewigkeit – Friedhelm Funkel, sein Bruder Wolfgang, dreifacher Torschütze, oder Torhüter Werner Vollack. Die WZ hat sich mit ihnen getroffen, sie erzählen von dem, was damals passiert ist, am 19. März 1986.

Das Jahrhundertspiel – 7:3 in der Gotenburg, das der FC Bayer Uerdingen im Europapokal nach einem aussichtslosen Rückstand gegen Dynamo Dresden gewinnt.

Trainer Kalli Feldkamp blickt zurück, ebenso der aktuelle Zeugwart Erwin Günther, der damals als Fan dabei war.

Ab 20.15 Uhr können Sie das Spiel mit unserem Twitter Live-Ticker nacherleben

Am Samstag, den 19. März 2016 zeigen wir, wie die Krefelder sich an dieses Fußball-Spektakel erinnern. Wir analysieren auch, wie es nach den "goldenen Jahren" mit dem Uerdinger Traditionsclub weiterging.

Bei Twitter können Sie das turbulente Fußball-Spektakel am Samstag ab 20.15 Uhr im Liveticker nacherleben.

Mit unserem Quiz können Sie ihr Wissen testen. Außerdem erfahren Sie, wie Krefelder Fans und OB Frank Meyer damals das Jahrhundertspiel erlebt haben.

Wir analysieren auch, wie es nach den "goldenen Jahren" mit dem Uerdinger Traditionsclub weiterging.

Begleiten Sie uns auf einer spannenden Zeitreise zu diesem Glanzstück Uerdinger Fußballgeschichte - im Laufe des Tages im Internet und auf satten vier Seiten in der gedruckten Ausgabe der Krefelder WZ am Samstag.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer