Sparkasse Krefeld gründet die neue Abteilung Unternehmenskommunikation.

Thomas Loyen und Harald Schulze (v.l.) folgen auf Peter Bauland (2.v.r.). Birgit Roos (r.) stellte sie gestern vor.
Thomas Loyen und Harald Schulze (v.l.) folgen auf Peter Bauland (2.v.r.). Birgit Roos (r.) stellte sie gestern vor.

Thomas Loyen und Harald Schulze (v.l.) folgen auf Peter Bauland (2.v.r.). Birgit Roos (r.) stellte sie gestern vor.

A. Bischof

Thomas Loyen und Harald Schulze (v.l.) folgen auf Peter Bauland (2.v.r.). Birgit Roos (r.) stellte sie gestern vor.

Krefeld. Laufschuhe hat er sich gekauft. Am Montag. In den letzten Monaten sei es immer schwieriger geworden, den inneren Schweinehund zu überwinden, sagt Peter Bauland, jetzt habe er ja mehr Zeit. Er lächelt. So entspannt wie selten. Kein Wunder, es ist sein letzter Tag bei der großen Sparkasse Krefeld, der er 29 Jahre lang mit der Erfahrung eines gelernten Journalisten und seiner ausgeprägten Kenntnis von Land und Leuten als Pressesprecher gedient hat. Kritisch im Geist, umgänglich im Ton. Und niemals laut. Vorstandsvorsitzende Birgit Roos lobt Bauland nicht ohne Grund als „prägende Persönlichkeit der Sparkasse Krefeld“.

Bauland sei auch für sie gerade in ihrer Anfangszeit in Krefeld und im Kreis Viersen stets ein wertvoller Ratgeber gewesen. „Auch wenn ich, das muss ich zugeben, nicht jeden Rat befolgt habe.“

Gleichsam schaut das Unternehmen nach vorn und gründet aus den Bereichen Presse und Marketing (mit Bernd Hösen als Kopf) die neue Abteilung Unternehmenskommunikation.

Pressetechnisch ist Harald Schulze (52) der Chef und Thomas Loyen (52) Gruppenleiter. Beide sind Eigengewächse der Sparkasse und ab sofort die Ansprechpartner für die Medien. Und verantwortlich für externe und interne Kommunikation mit aller Breite der heute üblichen Kanäle. Dazu gehören die Neukonzeptionierung der hauseigenen Sparkassenzeitung genauso wie die Entwicklung der digitalen Kanäle. mip

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer