Draußen kalt, innen heiß: Bei den Seidenstädtern ging es im Seidenweberhaus hoch her.

Seidenstädter können feiern: Bei der Prunk-Kostümsitzung im Seidenweberhaus ging es heiß her.
Seidenstädter können feiern: Bei der Prunk-Kostümsitzung im Seidenweberhaus ging es heiß her.

Seidenstädter können feiern: Bei der Prunk-Kostümsitzung im Seidenweberhaus ging es heiß her.

Andreas Bischof

Seidenstädter können feiern: Bei der Prunk-Kostümsitzung im Seidenweberhaus ging es heiß her.

Krefeld. Während draußen Minusgrade herrschten, ging es am Freitag bei den Seidenstädtern heiß her: Die Fireballs Cheerleader und Mr. Feinripp heizten den Besuchern im Seidenweberhaus gehörig ein.

Bereits der Einzug zur neunten Prunk-Kostümsitzung war eine Augenweide, als der Elferrat zusammen mit den blauen Funken Köln, den Fireballs Cheerleader und den Krefelder Seidenveilchen die Bühne besetzte. Die Funken sorgten sofort für typisch kölsche Karnevalsstimmung unter den rund 600 kostümierten Narren.

Besonderer Applaus gebührte allerdings dem nächsten Gast: Der schöne Mischa, alias Michael Wimmers, sprang ganz spontan für einen erkrankten Kollegen ein und strapazierte die Lachmuskeln der Jecken. Auch das Krefelder Prinzenpaar Tobias I. und Nina I. mit Gefolge besuchte die Seidenstädter.

Als die Gruppe Hätzblatt die Bühne betrat, blieb kein Narr mehr sitzen – alle tanzten auf den Stühlen. Der Saal bebte ebenso zu klassischen Karnevalsliedern wie zu Rock und modernen Klängen. Die Besucher wollten die Band gar nicht gehen lassen, sie musste zwei weitere Zugaben spielen.

Viele Showacts, etwa De Gulaschkapell oder die Westerwaldsterne servierten den kostümierten Jecken ein heißes Programm und sorgten für eine einmalige Stimmung zum zehnjährigen Bestehen der KG Seidenstädter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer