Bei einem Unfall verletzten sich eine 25-jährige Frau und ihre fünfjährige Tochter.

Archiv_dpa

Krefeld.  Auch an diesem Wochenende hat es auf Krefelds Straßen wieder gekracht. Am Sonntagmorgen veröffentlichte die Polizei eine Übersicht über die Verkehrsunfälle im Stadtgebiet:

Bereits am Freitagabend gegen 21 Uhr stand ein 48-jähriger Renault-Fahrer aus Tönisvorst stand bei Rotlicht auf dem Horkesgath und beabsichtigte die Kempener Allee zu überqueren. Als das Signal für Rechtsabbieger auf Grün umschaltete, fuhr er trotz Rotlicht in die Kreuzung ein. Dort kollidierte sein Wagen mit dem Auto einer 66-jährigen Krefelderin. Die Frau erlitt leichte Verletzungen.

In der Nacht zu Samstag gegen 1.30 Uhr gab es auf der Moerser Straße einen weiteren Unfall.  Ein dunkler Sportwagen mit Krefelder Kennzeichen fuhr plötzlich vom Fahrbahnrand an. Deshalb musste ein 30-jähriger Mercedes-Fahrer aus Moers bremsen. Ein ihm folgender 24-jähriger Düsseldorfer fuhr mit seinem BMW auf den Mercedes auf. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Der Fahrer des Sportwagens beging Unfallflucht. Der BMW und der Mercedes wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Auf der Leyentalstraße kam es am Samstag gegen 12.45 Uhr ebenfalls zu einem Unfall. Nach einem Fahrstreifenwechsel übersah ein 27-jähriger Krefelder Opel-Fahrer einen auf der Leyentalstraße stehenden Mercedes und fuhr auf. Bei dem Aufprall verletzten sich eine 25-jährige Frau aus Krefeld und ihre fünfjährige Tochter, die in dem Mercedes gesessen hatten, leicht.

Glimpflich verlief ein Unfall auf der Eichhornstraße. Eine 66-jährige Radfahrerin aus Krefeld geriet am Samstag gegen 15 Uhr mit dem Vorderrad in die Schienen der Straßenbahn und kam zu Fall. Sie zog sich eine Schürfwunde zu. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer