SPD-Vorsitzender Bernd Scheelen stellt sich vor Schulleiter und erwartet eine Entschuldigung.

CDU-Fraktionschef Wilfrid Fabel wird von der SPD massiv kritisiert.
CDU-Fraktionschef Wilfrid Fabel wird von der SPD massiv kritisiert.

CDU-Fraktionschef Wilfrid Fabel wird von der SPD massiv kritisiert.

NN

CDU-Fraktionschef Wilfrid Fabel wird von der SPD massiv kritisiert.

Krefeld. Als „ Ausfall, der völlig inakzeptabel ist“, wertet der Krefelder SPD-Vorsitzende Bernd Scheelen Äußerungen von CDU-Fraktionschef Wilfrid Fabel. Der hat einen Schulleiter öffentlich massiv angegangen. Der Direktor einer Gesamtschule mit 1300 Schülern hatte sich, so Scheelen, mit anderen Kollegen dafür eingesetzt, dass mehr Geld in die Schulsanierung fließen solle. „Daraufhin wurden ihm von Fabel nicht nur ,Unkenntnis oder Wahrnehmungsstörungen’ unterstellt, sondern auch gedroht, indem unverhohlen ein Maulkorb verpasst werden soll“, sagt Scheelen.

Das sei ein Angriff auf die Meinungsfreiheit in Krefeld und schaffe ein Klima aus Angst und Druck. Denn betroffen seien alle Frauen und Männer in dieser Stadt, die sich für eine Sache leidenschaftlich engagieren. Er fordert die CDU-Fraktion auf, sich von den Äußerungen ihres Vorsitzenden zu distanzieren: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Fraktion im Rat unter diesen Voraussetzungen den Haushalt mit der CDU verabschiedet. Es muss eine Entschuldigung her.“

Leserkommentare (13)


() Registrierte Nutzer