wza_1000x667_764699.jpg
Die Hauptschule an der Prinz-Ferdinand-Straße liegt zwar nicht weit von den anderen Schulen entfernt - trotzdem sind alle drei Schulleiter gegen die Zusammenlegung zu einer Gemeinschaftsschule. (Archiv

Die Hauptschule an der Prinz-Ferdinand-Straße liegt zwar nicht weit von den anderen Schulen entfernt - trotzdem sind alle drei Schulleiter gegen die Zusammenlegung zu einer Gemeinschaftsschule. (Archiv

Lothar Strücken

Die Hauptschule an der Prinz-Ferdinand-Straße liegt zwar nicht weit von den anderen Schulen entfernt - trotzdem sind alle drei Schulleiter gegen die Zusammenlegung zu einer Gemeinschaftsschule. (Archiv

Krefeld. Die Schulleitungen der Albert-Schweitzer-Realschule, des Arndt-Gymnasiums und der Hauptschule Prinz-Ferdinand-Straße haben sich gegen die Gründung einer Gemeinschaftsschule ausgesprochen. "Unsere drei Schulen besitzen je ein eigenes Profil. Es gibt weder Handlungsbedarf noch Initiativen zugunsten einer Gemeinschaftsschule", erklären die Schulleiter Christa Lunkenheimer, Harald Rosendahl und Rolf Dienemann.

Damit sprechen sie sich gegen einen entsprechenden Vorschlag der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) aus. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion für die Sitzung des Schulausschusses am kommenden Dienstag eingereicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer