Am Sonntag findet der nächste Schulranzentag statt. Es wird über Sicherheit und Tragekomfort informiert.

Schule
Für Kinder wichtig: das Aussehen des Tornisters. Eltern sollten aber auch auf Sicherheit und Komfort achten.

Für Kinder wichtig: das Aussehen des Tornisters. Eltern sollten aber auch auf Sicherheit und Komfort achten.

dpa

Für Kinder wichtig: das Aussehen des Tornisters. Eltern sollten aber auch auf Sicherheit und Komfort achten.

Krefeld. Kleine Mädchen stehen auf Prinzessin Lillifee, Rainer Behrens steht auf reflektierende Leuchtstreifen. Er ist Pressesprecher bei der Polizei Krefeld und betont: „Reflektionsflächen sind für die Verkehrssicherheit sehr wichtig.“ Ein Dilemma, für das es eine Lösung gibt, wie Christof Schössler, Center-Manager vom Gesundheitshaus Salvea, weiß: „Mittlerweile gibt es Tornister mit leuchtenden Lillifees.“

Tornister sind das Thema des dritten Krefelder Schulranzentages, der am kommenden Sonntag bei Salvea stattfindet. Sicherheit ist einer der Aspekte der Veranstaltung, deshalb wird die Polizei mit einem eigenen Stand am Start sein.

Neben der Sache mit den Leuchtstreifen, so Rainer Behrens, werde man den Eltern und Kindern noch mehr Tipps für einen sicheren Schulweg geben: „Und zwar sowohl zu Fuß als auch im Fahrzeug.“

Ein weiteres Thema sind die gesundheitlichen Probleme, die kleine Kinder durch schwere Ranzen bekommen können. „Deshalb wird es einen Schulranzenparcours geben“, sagt Christof Schössler. Dort werde man Tornister mit Schulsachen beladen und den Kindern umschnallen: „Die müssen dann damit klettern und krabbeln.“ Die anwesenden Physiotherapeuten würden dann auf die Passgenauigkeit und den Tragekomfort achten.

Tornister statt Rucksäcken und Umhängetaschen

Neben Gesundheit und Sicherheit geht es aber auch um Kommerz. Der passende Tornister kann nämlich direkt vor Ort bei einem ebenfalls anwesenden „Krefelder Fachhändler“ gekauft werden. „Damit wir am Sonntag überhaupt verkaufen dürfen, „haben wir uns extra eine Ausnahmegenehmigung beim Ordnungsamt besorgt“, so Schössler.

Der dritte Krefelder Schulranzentag findet am Sonntag, 23. Januar von 11 bis 17 Uhr im Gesundheitshaus Salvea, Westparkstraße 107-109 statt.

Neben Tornistern wird auch noch über andere Produkte wie Schreibwaren und Kindersitze informiert. Außerdem werden Hör- und Sehtests angeboten. Darüber hinaus gibt es Tipps zum richtigen Umgang mit Taschengeld und einen speziellen Selbstbehauptungskurs für Kinder.

Das Gesundheitsamt der Stadt ist „personell zu eng gestrickt“, um sich an der Aktion zu beteiligen, wie Schulärztin Regina Krebs erklärt. Ihr Tipp an Eltern und Kinder: “Wichtig ist vor allem, dass es auch wirklich ein Tornister ist. Rucksäcke bieten zu wenig Stabilität und bei Umhängetaschen ist die Belastung zu einseitig.“

Außerdem sollten die Eltern darauf achten, dass die Gurte nicht zu eng seien und die Oberkante des Tornisters in etwa mit den Schultern abschließe. Als Faustformel für das Gesamtgewicht empfiehlt Krebs: „Zehn Prozent des Körpergewichts.“

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer