Die Polizei durchsuchte den Wald in Stahldorf nach Spuren.
Die Polizei durchsuchte den Wald in Stahldorf nach Spuren.

Die Polizei durchsuchte den Wald in Stahldorf nach Spuren.

Bischof, Andreas (abi)

Die Polizei durchsuchte den Wald in Stahldorf nach Spuren.

Krefeld. Polizeiseelsorger Michael Hack wartet auf einen Anruf. Er hofft, mit der Mutter sprechen zu können, die in den vergangenen Wochen ihr Baby tot im Wäldchen des Südparks abgelegt hat. "Ich bin mir sicher, dass diese Mutter die Tatsache verdrängt hat, dass sie schwanger ist und jetzt reden will", sagt Hack.

Das Geheimnis der Frau wäre bei dem Polizeiseelsorger sicher. Das verspricht er: "Wenn mir von einem Mord berichtet wird, fällt das unter das Beichtgeheimnis." Allerdings werde er auch versuchen, auf die Mutter einzuwirken und mit ihr gemeinsam zur Polizei zu gehen.

Das tote Mädchen, das nur wenige Stunden - vielleicht nur Minuten - leben durfte, hat unterdessen von Seelsorger Hack einen Namen bekommen. Silvia wird am Donnerstag um 10 Uhr auf dem Hauptfriedhof beerdigt. Die Stadt hat dafür ein Grab zur Verfügung gestellt.

Am Wochenende wurde es sehr ruhig bei der Polizei. Nachdem zunächst in kürzester Zeit 20 Hinweise auf die gesuchte Frau eingegangen sind, kam am Wochenende keine einzige Meldung aus der Bevölkerung nach. "Wir waren schon etwas verwundert", sagt Polizeisprecher Acor Kniely. neuk

Unter diesen Nummern ist Pfarrer und Seelsorger Michael Hack zu erreichen: 02151/524254, 0172/2970599.

Mehr lesen Sie in der Dienstagsausgabe der WZ Krefeld.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer