Vor 50 Jahren legte Irmgard Lindner ihr Examen ab.

Auszeichnung
Die Urkunde überreichte Oberbürgermeister Gregor Kathstede der Preisträgerin Irmgard Lindner beim Tag der Kinderkrankenpflege persönlich. Auch Kirsten Horn, Koordinatorin des Kinderhospizes, gratulierte.

Die Urkunde überreichte Oberbürgermeister Gregor Kathstede der Preisträgerin Irmgard Lindner beim Tag der Kinderkrankenpflege persönlich. Auch Kirsten Horn, Koordinatorin des Kinderhospizes, gratulierte.

Andreas Bischof

Die Urkunde überreichte Oberbürgermeister Gregor Kathstede der Preisträgerin Irmgard Lindner beim Tag der Kinderkrankenpflege persönlich. Auch Kirsten Horn, Koordinatorin des Kinderhospizes, gratulierte.

Krefeld. Irmgard Lindner ist die Trägerin des vierten Prof.-Dr.-Kosenow-Preises der DRK-Schwesternschaft. Damit werden Personen ausgezeichnet, die sich besonders um die Kinderkrankenpflege verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wurde im Rahmen des 4. Krefelder Tages der Kinderkrankenpflege an die 76-Jährige überreicht.

„Das Wohl unserer Kinder ist das höchste Gut“, erklärt Oberbürgermeister Gregor Kathstede und sagt zu Karin Meincke, der Oberin der Schwesternschaft: „Bei Ihnen ist die optimale Versorgung der Kinder gewährleistet.“ Er würdigt zudem das bis heute unvergessene Wirken des früheren Chefarztes der Kinderklinik der städtischen Krankenanstalten, Professor Wilhelm Kosenow.

Kinder kann man nicht behandeln wie kleine Erwachsene

Der Kinderarzt habe herausragendes Fachwissen besessen und Charisma. „Er hat zahlreiche fachmedizinische Disziplinen wie Allergologie und Onkologie in der Kinderklinik aufgebaut.“ Zu seinen Leitsprüchen habe gehört, dass Kinder keine kleinen Erwachsenen seien, sondern besondere Pflege brauchten.

„Vor 50 Jahren legte Irmgard Lindner ihr Examen zur Kinderkrankenschwester ab“, berichtet Meincke in ihrer Ehrenrede. „33 Jahre, von 1965 bis 1998, war sie Leitende Unterrichtsschwester. Sie hat maßgeblich dazu beigetragen, dass viele junge Frauen zu gut ausgebildeten, engagierten und hochmotivierten Kinderkrankenschwestern wurden.“ Auch sie habe sich stets dafür stark gemacht, die Kinderkrankenpflege als eigenständige Pflegewissenschaft zu betrachten.

Der Ausgangspunkt ist immer eine gute Ausbildung

Die Geehrte betont in ihrem Dank einmal mehr, wie wichtig eine gute Ausbildung ist. Der „Krefelder Tag der Kinderkrankenpflege“ fand zum vierten Mal in Folge auf der Rennbahn statt. Er stand in diesem Jahr unter dem Thema „Das infektanfällige Kind“. Rund 70 Teilnehmerinnen waren zugegen. Es gab beispielsweise Vorträge vom aktuellen Helios-Kinderklinikdirektor Professor Tim Niehues und dem Neonatologen Dr. Daruk Marsan. Neonatologie ist die Lehre vom Neugeborenen und dessen Erkrankungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer