Das Ehepaar Busch-Begani ließ ihr Badezimmer fachgerecht von Grund auf sanieren und modernisieren.

NOP_3079_b.jpg
Alles prima: Zum Bezug des neu gestalteten Bades übergab Kirsten Litgen von Holler - Die Badgestalter einen Blumenstrauß an Monika Busch-Begani.

Alles prima: Zum Bezug des neu gestalteten Bades übergab Kirsten Litgen von Holler - Die Badgestalter einen Blumenstrauß an Monika Busch-Begani.

Hell und modern ist die neue Wohlfühloase Bad geworden.

Ende der 60er Jahre sicherlich modern, aber nun in die jahre gekommen: das alte Badezimmer der Eheleute Busch-Begani.

Bild 1 von 3

Alles prima: Zum Bezug des neu gestalteten Bades übergab Kirsten Litgen von Holler - Die Badgestalter einen Blumenstrauß an Monika Busch-Begani.

Auch aus einem nur etwa vier Quadratmeter großen Raum aus den 60er Jahren lässt sich ein helles, modernes und optisch geräumiges Bad zaubern. Wie bei Monika Busch-Begani und ihrem Mann. Sie hatten ihre Wohnung in dem Kempener Mehrfamilienhaus - in den 60er Jahren gebaut - 2001 gekauft. „Jetzt haben wir alles erneuern erlassen“, sagt sie. Decken, Türen, Elektrik, Oberboden. Und auch das Bad von Grund auf.

Das Bad ist nicht gerade geräumig. Trotzdem hatte der Voreigentümer seinerzeit eine Badewanne einbauen lassen. Die Holzdecke ließ den Raum zusätzlich kleiner wirken, die Schrankelemente entsprachen nicht mehr dem heutigen Standard. Dazu kam, dass das Ehepaar an die künftige Nutzung dachte. „Wir wollten es jetzt im Alter gerne behindertengerecht und soweit wie möglich barrierefrei haben.“ Also schaute es sich im Internet nach einem geeigneten Fachunternehmen um, das ihre Wünsche umsetzen könnte. „Ich sprach die Firma Holler an“, sagt die Wohnungseigentümerin. Ein Besuch im Showroom des Krefelder Unternehmens bestärkte das Ehepaar in seiner Entscheidung, sich dort ein konkretes Angebot und eine individuelle Planung erstellen zu lassen.
Geschäftsführer Carsten Holler kam persönlich und lotete die Wünsche der Kunden aus. „Seine Vorschläge umfassten genau das, was wir gerne haben wollten“, erinnert sich Monika Busch-Begani zurück. „Er hat uns genau zugehört. Wir hatten sofort das Gefühl, das dies das richtige ist. Auch die Kosten lagen innerhalb unseres Budgets.“

Einige Wochen lang unterzogen Mitarbeiter von Holler -Die Badgestalter das Bad einer Grundsanierung. Die Kacheln wurden abgeschlagen, die Badewanne mit dem Plastikvorhang kam raus, die 50 Jahre alten Wasserrohre sind ersetzt und der Heizkörper ist verlegt.„Es ist wirklich toll“, freut sich Monika Busch-Begani darüber, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Eine große Dusche mit einer fast raumhohen Glasscheibe ersetzt die Badewanne, gegenüber hängen ein schöner Spiegel und ein neues Waschbecken an der Wand. Die großen, grauen Bodenfliesen vermitteln ein völlig neues Raumgefühl. In einer Nische über dem Hänge-WC ist ein Einbauschrank maßgefertigt eingelassen. Eine kleine Kante an der Dusche musste allerdings baubedingt in Kauf genommen werden, da dort die Heizungsrohre im Boden verlaufen.

„Holler - Die Badgestalter“ lieferte von der Planung an alles aus einer Hand. Mitarbeiter des Unternehmens nahmen die gesamte Modernisierung mit den unterschiedlichen beteiligten Gewerken vor, so dass sich das Ehepaar Busch-Begani um nichts kümmern musste. Und das alles mit Festpreisgarantie.