Anni Pede freut sich, dass ihr die Spritzenbehandlung von Heilpraktiker Ingomar Polley Lebensqualität zurückgegeben hat.

Polley_web1.jpg
$caption

$caption

$caption

Bild 1 von 2

Die Waldnielerin Anna Pede, genannt Anni, ist 76 Jahre alt. Dass sie in ihrer Jugend eine höchst erfolgreiche Leichtathletin war, wissen nur ihre engsten Freunde und Bekannten. Mit 27 Jahren, das war 1967, lief Anna Pede-Erdkamp, die damals von dem legendären Laufexperten Dr. Ernst van Aaken im Verein OSC Waldniel trainiert wurde, in Schwalmtal bei einem Marathonlauf Weltrekord. Ihre Siegzeit von 3:07:26 Stunden blieb bis 1970 unangefochten. „Es war eine schwierige Zeit für Läuferinnen“, blickt Anni Pede zurück, „damals durften Frauen diese Distanz gar nicht wettkampfmäßig rennen“. Also galt ihr WM-Titel auch nur inoffiziell.

Das Laufen sei nicht der Grund für ihre später auftretenden Rückenprobleme gewesen, betont Anni Pede. Sie vermutet, dass die anstrengende langjährige Pflege, die sie ihrem inzwischen verstorbenen Mann und danach ihrem Schwager widmete, für die Kanalverengung in der Lendenwirbelsäule ursächlich gewesen ist. „Ich war total verzweifelt, ich konnte nicht mehr stehen, gehen oder sitzen, das war nicht auszuhalten“, berichtet Frau Pede. „Kribbeln in den Beinen“ belastete zusätzlich. Tabletten und Tropfen konnten die Schmerzen nicht spürbar lindern. „Die Schmerzen waren die Hölle, ich verlor den Lebensmut“, sagt sie. Da erfuhr sie von der Naturheilpraxis Polley. „Nach der vierten Behandlung mit Schlangengift ging es mir bereits deutlich besser, es war sehr angenehm festzustellen, dass die Spritzen keine Nebenwirkungen hatten. Nach der zehnten Behandlung durch Herrn Polley war ich zu meiner Riesenfreude schmerzfrei“, erinnert sich die 76-Jährige. Nun kann sie endlich wieder Spaziergänge mit der fünfjährigen Pudeldame Elke unternehmen. „Mir geht’s jetzt, dank Herrn Polley, wieder top“, sagt sie fröhlich. Und so plant sie, künftig regelmäßig auf Nordic-Walking-Touren zu gehen.

Im Garten einer Freundin in Baal will sie nun gelegentlich werkeln. „Aber ich werde dabei nicht übertreiben“, versichert Anni Pede. Rasen mähen oder schwer heben komme nicht mehr infrage. Mit dem neuen, guten Befinden ist in ihr auch die Reiselust wieder erwacht. „Da habe ich einiges nachzuholen, ich hatte 15 Jahre keinen Urlaub“, erzählt sie. Ihre Dankbarkeit gilt Ingomar Polley. „Wie er das geschafft hat, das ist einfach sagenhaft!“, sagt sie.

Ingomar Polley
Heilpraktiker
Praxis für Naturheilkunde
Schuerenweg 19
41063 Moenchengladbach
Tel.: 02161/ 4951-369
Fax: 02161/ 4951-368
praxispolley@aol.com
www.praxis-polley.de