Ein 44-Jähriger, der bis Anfang September im Krefelder Präsidium tätig war, soll auf der Autobahn 44 einen Unfall verursacht und dann die Flucht ergriffen haben.

Krefeld. Ein 44 Jahre alter Polizist, der bis Anfang des Monats im Krefelder Polizeipräsidium gearbeitet hat, soll in der Nacht zu Samstag auf der Autobahn 44 in Höhe der Düsseldorfer Messe einen Unfall gebaut und anschließend die Flucht ergriffen haben.

Gegen 2 Uhr war sein Wagen in Fahrtrichtung Velbert ins Schleudern geraten und gegen die Leitplanke gerast. Als Feuerwehr und Polizei eintrafen, war das Auto leer - der Fahrer hatte sich aus dem Staub gemacht. Per Polizeihubschrauber, der über eine Wärmebildkamera verfügt, konnte er entdeckt und so gefasst werden.

Nach Informationen des "Sonntag-Express" war der Polizeibeamte, der gerade zum Landesamt für Aus- und Fortbildung versetzt worden ist, betrunken. bra

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer