Flüchtiger Randalierer von geparktem Auto gestoppt.

Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

Jörg Knappe

Symbolbild

Krefeld. Ohne außergewöhnliche Ereignisse verlief die Silvesternacht für die Krefelder Polizei. Insgesamt mussten die Beamten 177 Einsätze bewältigen. 

Auf der Tannenstraße stand gegen 1.40 Uhr eine Dachgeschosswohnung in Flammen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Verletzt wurde niemand. Die Wohnung wurde durch das Feuer zerstört.

Gegen zwei Uhr wurden die Beamten zu einer Ruhestörung in der Jerusalemstraße gerufen. Der Täter zeigte sich jedoch uneinsichtig, wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und beschimpfte die Beamten. Zeitweise konnte der Randalierer sogar fliehen, kam aufgrund seines Alkoholpegels jedoch nicht weit: Er lief gegen ein geparktes Auto. Die Polizei nahm ihn zur Ausnüchterung im Gewahrsam.

19-Jähriger brutal überfallen

Vor einer Diskothek auf der Dießemer Straße griff ein alkoholisierter 36-Jähriger die Polizei an. Er wollte sich gewaltsam Zutritt zur Location verschaffen, scheiterte jedoch und biss einem Beamten in den Oberschenkel. Er landete ebenfalls zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.

Auf dem Wilmendyk in Höhe des Rislerdyk wurde gegen 3.30 Uhr eine 24-jährige Frau sexuell belästigt. Ein Unbekannter hatte sie von hinten unsittlich berührt. Als die Geschädigte laut aufschrie, flüchtete der Täter in Richtung Blumentalstraße. Er war männlich, etwa 45 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er hatte kurze, dunkle Haare und trug eine graue Kapuzenjacke.

Ein brutaler Überfall ereignete sich auf der Ecke Königstraße/Marktstraße gegen 5.20 Uhr am Neujahrsmorgen. Zwei Männer und zwei Frauen haben einen 19-Jährigen niedergeschlagen und ausgeraubt.

Hinweise zu den Vorfällen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02151-6340 entgegen.

Leserkommentare (8)


() Registrierte Nutzer