Nach der Veröffentlichung des Phantombildes verfolgt die Polizei neue Spuren. Gefasst ist der Einbrecher aber noch nicht.

wza_407x500_524735.jpg
Eines der beiden Phantombilder, mit dem die Polizei den Täter sucht.

Eines der beiden Phantombilder, mit dem die Polizei den Täter sucht.

Polizei Krefeld

Eines der beiden Phantombilder, mit dem die Polizei den Täter sucht.

Krefeld. Auf der Suche nach dem Krefelder Sextäter, der in Wohnungen einbricht und Frauen belästigt, ist die Polizei auf neue Spuren gestoßen.

Nach der Veröffentlichung der Phantombilder in der vergangenen Woche meldete sich zwischenzeitlich ein weiteres Opfer des noch unbekannten Täters. Die Polizei geht daher davon aus, dass von diesem Mann durchaus noch mehr Einbrüche mit sexuellen  Tatmotiven begangen worden sein könnten.

Aus diesem Grund werden bereits polizeilich bekannte Einbrüche auf die Vorgehensweise des Sextäters hin überprüft. Die Polizei bittet darüber hinaus darum, dass Geschädigte sich melden, die solche Tatumstände bislang noch nicht angezeigt haben. Hinweise nimmt die Krefelder Polizei unter Telefon 02151/6340 entgegen. Red.  

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer