Mit diesem Bild, aufgenommen bei dem jüngsten Banküberfall des Krefelder Schwerverbrechers in Arendtsee in Sachsen-Anhalt, sucht die Polizei nach Thomas F..
Mit diesem Bild, aufgenommen bei dem jüngsten Banküberfall des Krefelder Schwerverbrechers in Arendtsee in Sachsen-Anhalt, sucht die Polizei nach Thomas F..

Mit diesem Bild, aufgenommen bei dem jüngsten Banküberfall des Krefelder Schwerverbrechers in Arendtsee in Sachsen-Anhalt, sucht die Polizei nach Thomas F..

So sah er noch vor kurzem aus, aufgenommen in der Lobby eines Frankfurter Hotels, bevor er in Krefeld durch die Polizeisperre brach.

Fahndung nach Thomas F. , Banküberfall Arendsee, Bilder aus Überwachungskamera

Fahndung nach Thomas F. , Banküberfall Arendsee, Bilder aus Überwachungskamera

Fahndung nach Thomas F. , Banküberfall Arendsee, Bilder aus Überwachungskamera

Polizei Düsseldorf, Bild 1 von 5

Mit diesem Bild, aufgenommen bei dem jüngsten Banküberfall des Krefelder Schwerverbrechers in Arendtsee in Sachsen-Anhalt, sucht die Polizei nach Thomas F..

Krefeld/Düsseldorf. Thomas F. , der Krefelder Räuber, auf dessen Konto mindestens 17 Straftaten seit August 2011 gehen sollen, ist nach seinem letzten Banküberfall in Arendtsee in Sachsen-Anhalt am 20. Dezember nach dem Stand der ermittelnden Polizei Düsseldorf nicht wieder in Erscheinung getreten. Nun wird die Suche nach ihm noch einmal intensiviert, unter anderem mit neuen Fotos, die bei dem jüngsten Banküberfall des Schwerverbrechers aufgenommen wurden. Damit werde, so die Polizei, auch der Eindruck relativiert, "F. sei freundlich und harmlos", wie es das bisherige Fahndungsbild vermittele. "Das Bild zeigt ihn bewaffnet und entschlossen, so wie er auch bislang bei seinen Taten auftrat", erklärt die Polizei.

Die deutlichste Änderung seines Aussehens ist, das der Räuber nun einen Schnauzbart trägt. Die Belohnung für Hinweise, die zum Ergreifen des Mannes führen, wurde mittlerweile auf 5000 Euro angesetzt. Die bisherige Fahndung habe zwar zu zahlreichen Hinweisen geführt, aber nicht zum "konkreten Aufenthaltsort" F.s geführt. Der 46-jährige gebürtige Krefelder ist weiterhin auf der Flucht. Ebenfalls fehlt noch jede Spur von dem zuletzt bekannten benutzten Wagen Thomas F.s, den er in Hessen von einer Autofahrerin mit vorgehaltener Waffe erpresste. Der Peugeot 3008 trägt das Kennzeichen MTK-F 540.

F. war in Krefeld am 9. Dezember in Krefeld mit einem gestohlenen Wagen durch eine Polizeisperre gebrochen. Den Vorwurf Mordversuch an einem Polizisten, weil er auf einen Beamten zugefahren war, hat die Polizei mittlerweile allerdings in "Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" abgewandelt. Zwei Tage später hatte F. ein älteres Ehepaar auf einem Meerbuscher Gehöft überfallen und ihren Wagen gestohlen. Am 14. Dezember hatte F. dann in Kronberg im Taunus nach einem missglückten Überfall einen Linienbus gekapert und anschließend den zuletzt benutzten Peugeot erpresst. In Arendtsee in Sachsen-Anhalt war er dann am 20. Dezember zuletzt mit einem Banküberfall in Erscheinung getreten.

Thomas F. gilt als bewaffnet und gefährlich. Hinweise an die Polizei Düsseldorf, die die Fahndung nach dem Schwerverbrecher koordiniert, unter 0211/8708080 oder an jede andere Polizeidienststelle (Krefeld 02151/6340).

Karte KR Räuber Thomas F.
stepmap.de: Jetzt eigene Landkarte erstellen
StepMap


Leserkommentare (5)


() Registrierte Nutzer