Polizei.

dpa

Krefeld. Ein betrunkener Autofahrer ist in der Nacht zu Rosenmontag am McDonald's Drive-In-Schalter am Dießemer Bruch aus dem Verkehr gezogen worden. Der 26-Jährige ist nur durch einen Zufall aufgeflogen. Polizisten warteten gegen 0.20 Uhr im Streifenwagen auf ihre Fastfood-Bestellung, da bekamen sie von einer Mitarbeiterin eine falsche Tüte ins Auto gereicht. Der Beamte sagte der Frau, die Verwechslung sei kein Problem, man würde das Essen eben schnell zum "rechtmäßigen Besitzer" bringen.

Als ein Polizist dem richtigen Fastfood-Kunden seine Bestellung ins Auto reichte, konnte der Fahrer sein Dankeschön bereits nur noch lallen. Zudem roch es aus dem Wagen deutlich nach Alkohol. Eine Blutprobe auf der Hansawache wurde fällig. Dabei stellte sich nicht nur heraus, dass der Fahrer getrunken hatte, die Polizei konnte ihm zudem noch nicht mal den Führerschein abnehmen - denn der Krefelder hatte nie einen besessen.

Leserkommentare (15)


() Registrierte Nutzer