Vordringlich soll das Rathaus Fischeln und das Stadtwaldhaus barrierefrei zugänglich gemacht werden.
Vordringlich soll das Rathaus Fischeln und das Stadtwaldhaus barrierefrei zugänglich gemacht werden.

Vordringlich soll das Rathaus Fischeln und das Stadtwaldhaus barrierefrei zugänglich gemacht werden.

Dirk Jochmann

Vordringlich soll das Rathaus Fischeln und das Stadtwaldhaus barrierefrei zugänglich gemacht werden.

Krefeld. Im Haushalt 2012 sollen jetzt 50.000 Euro als Planungskosten für die Barrierefreiheit in städtischen Gebäuden eingeplant werden. Vordringlich soll so das Rathaus Fischeln und das Stadtwaldhaus barrierefrei zugänglich gemacht werden. Das dieser Betrag als Veränderungsnachweis zum Haushalt in die Planung aufgenommen wurde, geht auf die Initiative von Oberbürgermeister Gregor Kathstede zurück. Über den Veränderungsnachweis wird am 18. Januar zunächst im Finanz- und Beteiligungsausschuss beraten und entschieden. „Gerade für Eltern mit Kleinkindern in Kinderwagen, körperlich eingeschränkte ältere Menschen und gehbehinderte Bürger ist der Zugang in Gebäude über Treppenanlagen oft problematisch. Auf diese Situation werde ich von vielen Krefeldern angesprochen“, sagte Oberbürgermeister Kathstede. Im investiven Teil des Haushaltsentwurfs 2012 stehen Mittel für die Realisierung erster Maßnahmen zur Verbesserung der „Barrierefreiheit“ zur Verfügung.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer