FW-KR: Kellerbrand in Hochhaus
Im Keller des Hauses war es durch unbekannte Ursache zu einem Brand von Unrat und Gerümpel gekommen.

Im Keller des Hauses war es durch unbekannte Ursache zu einem Brand von Unrat und Gerümpel gekommen.

samla.de

Im Keller des Hauses war es durch unbekannte Ursache zu einem Brand von Unrat und Gerümpel gekommen.

Krefeld. Bei einem Feuer in einem Krefelder Hochhaus auf der Vulkanstraße sind neun Menschen verletzt worden. Insgesamt waren mehr als 90 Bewohner von dem Brand betroffen - 20 von ihnen musste die Feuerwehr von Balkonen retten.

Die Feuerwehr wurde um 4:49 Uhr zu dem Brand gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte spielten sich dramatische Szenen ab. Einige Bewohner waren bereits vor dem Gebäude versammelt, weitere hielten sich auf den Balkonen auf und machten auf ihre Situation aufmerksam. Da das Treppenhaus durch die starke Rauchentwicklung nicht begehbar war, kamen zwei Drehleitern zum Einsatz. Nach ersten Erkenntnissen hatten sich im Keller des Hauses Gerümpel und Müll entzündet, wie die Polizei mitteilte.

Nach knapp einer Stunde war das Feuer gelöscht und der Einsatz abgeschlossen. Von den neun Verletzten wurden acht wegen Rauchvergiftungen in Krankenhäuser gebracht. Wenig später hätten aber alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren können, hieß es. Zur Höhe des Sachschadens ist aktuell noch nichts bekannt. Auch die Brandursache ist nach wie vor unklar.

Der Rettungsdienst der Stadt Krefeld war mit sechs Rettungswagen und drei Notärzten im Einsatz. Die Feuerwehr war mit 60 Einsatzkräften vor Ort. dpa/red

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer