Wegen des Austauschs von Straßenbahngleisen muss mit Verzögerungen gerechnet werden.

An der Gladbacher Straße werden noch bis zum 13. Februar Straßenbahnschienen ausgetauscht. Die Kosten betragen 175000 Euro.
An der Gladbacher Straße werden noch bis zum 13. Februar Straßenbahnschienen ausgetauscht. Die Kosten betragen 175000 Euro.

An der Gladbacher Straße werden noch bis zum 13. Februar Straßenbahnschienen ausgetauscht. Die Kosten betragen 175000 Euro.

Dirk Jochmann

An der Gladbacher Straße werden noch bis zum 13. Februar Straßenbahnschienen ausgetauscht. Die Kosten betragen 175000 Euro.

Krefeld. Autofahrer und Straßenbahnpassagiere müssen sich derzeit an der Gladbacher Straße im Bereich Heideckstraße/Obergath bis zur Kreuzung Oberschlesienstraße gedulden. Noch bis zum 13. Februar werden dort die Straßenbahngleise ausgetauscht, so dass mit Verkehrsbehinderungen und -verzögerungen zu rechnen ist.

Die Arbeiten an dem 165 Meter langen Stück, die von der Krefelder Tiefbaufirma Kickartz durchgeführt werden, haben Mitte Januar begonnen, die Kosten betragen rund 175000 Euro. Trotz der Bautätigkeit wird der Straßenbahnverkehr laut Dirk Höstermann, Pressesprecher des zuständigen Verkehrsunternehmens SWK Mobil, fahrplanmäßig aufrechterhalten.

Dies werde dadurch gewährleistet, dass die Schienen hauptsächlich am späten Abend und in der Nacht ausgetauscht werden, so dass die Straßenbahn tagsüber mit gedrosseltem Tempo die Baustelle passieren könne.

Die frostigen Nachttemperaturen der vergangenen Wochen haben laut Höstermann keinerlei Auswirkungen auf die Bauarbeiten: "Wenn jetzt noch das frostige Klima des Jahresanfangs mit einer gefrorenen Schneedecke herrschen würde, hätten wir ein Problem. Aber bei den derzeitigen Temperaturen verläuft alles reibungslos."

Da die Straßenbahnschienen über ein separates Gleisbett aus Schotter verfügen und deshalb nicht von Autos befahren werden können, kann auf den Einbau teurer, schallgedämmter "Flüsterschienen" verzichtet werden. "Durch den Schotter wird die Geräuschkulisse sowieso gedämmt", so Höstermann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer