Jubiläumsfeste und Prunk im Saal.

Die Karnevalisten gehen mit dem Sitzungskarneval dem Höhepunkt der Session entgegen.
Die Karnevalisten gehen mit dem Sitzungskarneval dem Höhepunkt der Session entgegen.

Die Karnevalisten gehen mit dem Sitzungskarneval dem Höhepunkt der Session entgegen.

Archiv

Die Karnevalisten gehen mit dem Sitzungskarneval dem Höhepunkt der Session entgegen.

Krefeld. Die Karnevalisten fiebern ihren Sitzungen entgegen. Zu einem besonderen Jubiläum laden die Mitglieder des Gartenbauvereins Rosengarten morgen am Kanesdyk ein. Um 11.11 Uhr trifft man sich, um 115 Jahre Uzvögel mit angeschlossener Tanzgarde Krefeld-Stahldorf zu feiern.

Morgen abend geht es in Gellep-Stratum närrisch zu. Die KG Blau-Weiß Krefeld-Gellep-Stratum eröffnet um 20.11 Uhr die traditionelle Festsitzung zu Ehren des Prinzen. Gemeinsam mit Prinz Wolfgang II. „Lulu“ Lüttges feiert die Gesellschaft unter dem Motto Samba Gelduba. Mit Musik, Tanz und Büttenreden wird das klassische Programm geboten. Veranstaltungsort ist der Pfarrsaal von St. Andreas, Legionstraße 40. Karten gibt es im Vorverkauf für 12 Euro. Infos gibt es bei Dieter Bertelmann unter Telefon 52 01 92.

Damensitzung und Herrensitzung schon ausverkauft

Die KG Lustige Klosterbrüder 1986 veranstaltet seit mehr als 25 Jahren Karnevalssitzungen im Raphaelsheim an der Hülser Straße 471. Karten gibt es noch für die Prunksitzung morgen abend (16 Euro); Eintrittskarten kann man bei Hans Ströher unter Telefon 78 84 85 bestellen. Die Damensitzung am 17. Januar und die Herrensitzung am 18. Januar sind ausverkauft.

Die karnevalsbegeisterten Krefelder, die sich in der Gesellschaft Kajuja zusammengefunden haben, freuen sich auf ihre große Prunksitzung am Dienstag, 20. Januar, im Seidenweberhaus. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 28 Euro unter der Telefonnummer 22151, unter der Kartenhotline 0175-8236087 oder per E-Mail unter kajuja@kajuja-krefeld.de. Im närrischen Programm sind „Klaus und Willi“ oder „Die Rheinveilchen“ fest verankert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer