Rund 2500 Unterschriften sind mittlerweile zusammengekommen. Die Bürger von Uerdingen protestieren damit gegen die Schließung ihrer Stadtteilbücherei. Bis zum 30. Oktober soll die Aktion noch weitergehen. Die Initiatoren des Protests, Susanne Tyll und Norbert Sinofzik, hatten Ende September Unterschriftenlisten in mehreren Geschäften in Uerdingen ausgelegt.

Bis Ende der Woche stehen sie dort weiterhin zur Verfügung. Dann werden sie der Bezirksvertretung, den Parteien und dem Rat ausgehändigt. Die Schließung der Bücherei steht auf der Streichliste, mit der die Stadt Geld sparen will.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer