Zwei Wochen lang werden verstärkt Autos gestoppt.

polizei
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Krefeld. Die Polizei wird in dieser und in der kommenden Wochen verstärkt bei größeren Verkehrskontrollen Wagen stoppen und überprüfen. Teilweise geschieht dies auch in Verbindung mit Geschwindigkeitsmessungen. Das Ziel: Einbrecher schnappen. Darauf weist das Polizeipräsidium in einer Mitteilung hin. Die besonders ausgewählten Stellen wird die Polizei im Gegensatz zu den üblichen Blitzstellen nicht veröffentlichen. Denn man hofft, unter anderem auf diese Weise Wohnungseinbrecher aufzuspüren und von weiteren Straftaten abzuhalten.

Diese geschehen gerade in der dunklen Jahreszeit besonders häufig. So suchten Täter zwischen dem 21. Dezember und 4. Januar, 9.30 Uhr, ein Einfamilienhaus am Strümper Weg auf, während die Bewohner im Urlaub waren, indem sie ein Küchenfenster aufhebelten.

Auch an der Waldhofstraße waren die Bewohner im Urlaub, als zwischen dem 27. Dezember und 5. Januar, 17 Uhr, Täter die Terrassentür aufhebelten und das Haus durchsuchten. Dabei erbeuteten sie Schmuck, Uhren und ein Notebook.

Ein schnurloses Telefon mit Basisstation fiel Tätern an der Vulkanstraße in die Hände, wo sie zwischen Samstag, 13 Uhr, und Sonntag, 14.15 Uhr, das Wohnzimmerfenster einer Doppelhaushälfte aufbrachen.

In zwei Fällen, bei denen die Bewohner ebenfalls im Urlaub waren, blieb es zwischen 21. Dezember und 4. Januar an der Hülser Straße und an der Straße Zum Eisenhammer bei Einbruchsversuchen.

Hinweise in allen Fällen unter Telefon 63 40. bra

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer