Die Westdeutsche Zeitung richtet ein Online-Portal für Angehörige und Freunde von Verstorbenen ein.

Die Westdeutsche Zeitung richtet ein Online-Portal für Angehörige und Freunde von Verstorbenen ein.
Vielen Trauernden hilft es, sich mit anderen auszutauschen.

Vielen Trauernden hilft es, sich mit anderen auszutauschen.

dpa

Vielen Trauernden hilft es, sich mit anderen auszutauschen.

Krefeld. Nur wer selbst einen lieben Menschen verloren hat, kann diese Gefühle wirklich nachempfinden: Am Grab zu stehen, vom Ehemann, von Geschwistern oder Kindern, von guten Freunden Abschied nehmen zu müssen – das ist für Betroffene eine Erfahrung, die ihr Leben für immer verändert.

So unterschiedlich die oft tragischen Geschichten und Lebenswege verlaufen - eines ist vielen Angehörigen gemeinsam: Sie suchen einen Weg, ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Einen angemessenen Ort, verständnisvolle Menschen.

Persönliche Nachrichten, Bilder oder Videos

Diese Möglichkeit des Gedenkens, der Erinnerung und des Abschieds bietet die Westdeutsche Zeitung Trauenden jetzt mit ihrem Online-Portal www.wz-trauer.de an. Dort können persönliche Nachrichten, Bilder oder Videos der Traueranzeige hinzugefügt werden. Das Forum soll gemeinsamen Erinnerungen und Begegnungen Raum geben. Denn besonders schlimm ist für viele Betroffene das Gefühl, mit dem Schmerz ganz allein auf der Welt zu sein. Dann kann Austausch trösten – persönlich, aber eben auch aus der Ferne, über das Internet.

Symbolische Kerzen und Worte des Mitgefühls

Das Trauerportal ist ein Angebot der Westdeutschen Zeitung, das über die herkömmliche Todesanzeige hinaus wirken möchte. Jede Mitteilung dort ist eine lebendige Erinnerung. Das Angebot wird permanent betreut, alle Einträge werden gesichtet und in angemessener Form veröffentlicht.

Das Portal bietet viele Möglichkeiten des Abschiednehmens: Angehörige, Freunde und Bekannte haben beispielsweise die Möglichkeit, in aller Stille mit einer symbolischen Kerze oder Worten des Mitgefühls zu kondolieren. Da jeder seinen eigenen Weg finden muss, mit Trauer umzugehen, mögen manch einem Online-Kontakte gar hilfreicher erscheinen als persönliche Anteilnahme.

Ein kleiner Kommentar oder eine liebevolle Bemerkung erreichen den Empfänger unmittelbar und können das Portal so zu einem Ort werden lassen, der vielleicht sogar ein wenig Mut machen kann – auch wenn die Trauer bleibt. kas

wz-trauer.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer