Der Sprengkörper war scharf und wurde vom Kampfmittelräumdienst entsorgt.

Bei Baggerarbeiten stießen die Arbeiter auf die Granate.
Bei Baggerarbeiten stießen die Arbeiter auf die Granate.

Bei Baggerarbeiten stießen die Arbeiter auf die Granate.

Dirk Jochmann

Bei Baggerarbeiten stießen die Arbeiter auf die Granate.

Krefeld. Bei Bauarbeiten auf einem Grundstück an der Mevissenstraße ist am Mittwochmittag eine Phosphorgranate aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt worden.

Das gut zehn Kilogramm schwere Fundstück sei scharf gewesen und bis zum Eintreffen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes mit Erde bedeckt worden, sagte Andreas Klos vom Kommandodienst der Berufsfeuerwehr.

Kaum hatte der Sprengmeister die Granate eingepackt und war auf dem Weg zurück nach Düsseldorf, wurde der Fund eines Sprengkörpers in Orbroich gemeldet. Die Splitterbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde ebenfalls vom Räumdienst mitgenommen. bra

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer