wza_200x166_206213.jpeg

Archiv_dpa

Krefeld. Ein geistig gestörter Mann hat am Montagabend einen Krefelder Polizisten mit einem Messer verletzt. Gegen 21.50 Uhr wurde eine Streife zur Vennfelder Straße gerufen, weil dort ein Mann mit zwei Messern auffällig geworden war. Vor Ort trafen die Beamten einen 27-Jährigen aus Bevern an.

Der Mann wurde aufgefordert, den Anweisungen der Polizei Folge zu leisten. Da er diesen Aufforderungen nicht nachkam, wollten die Polizisten ihn mit Hilfe eines Pfeffersprays überwältigen. Dabei gelang es dem Mann, nach einem seiner Messer zu greifen und damit einen Polizisten am Oberschenkel zu verletzen.

Der 27-Jährige riss sich los und flüchtete in eine angrenzende Tiefgarage, wo er sich hinter einem Tor verschanzte. Erst gegen 22.30 Uhr gelang es der Polizei, den Täter festzunehmen. Bei der Festnahme leistete der Mann erneut Widerstand. Dabei wurde er selbst leicht am Kopf verletzt.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass der Mann offenkundig geistig gestört ist. Er wurde deshalb zwangsweise in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Der verletzte Polizist wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Red.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer