Die Polizei Krefeld kann den 51-Jährigen festnehmen, muss ihn aber wieder laufen lassen.

Die Polizei Krefeld kann den 51-Jährigen festnehmen, muss ihn aber wieder laufen lassen.
Der Zwischenfall ereignete sich am Dienstag in einem Kiosk an der Kastanienstraße.

Der Zwischenfall ereignete sich am Dienstag in einem Kiosk an der Kastanienstraße.

Samla

Der Zwischenfall ereignete sich am Dienstag in einem Kiosk an der Kastanienstraße.

Uerdingen. Wut, Trauer, Ungesagtes: Der Umgang mit dem Ex-Partner oder der Ex-Partnerin ist nicht immer einfach. Das musste eine 46-Jährige am Dienstag erfahren. Gegen 15.30 Uhr hatte sich die Frau mit ihrem ehemaligen Lebensgefährten in dem Kiosk an der Kastanienstraße, in dem sie arbeitet, verabredet.

Grund für Attacke unklar, Opfer wird leicht verletzt

Der 51-Jährige betrat den Kiosk und näherte sich der Frau. Als sie ihn von sich wegschubste, zog er unerwartet ein Messer aus seiner Tasche und bedrohte sie. Anschließend nahm er ihr Schlüssel und Handy ab und schlug auf sie ein. Was der Grund für diesen „Ausraster“ gewesen sein könnte, ist bislang unklar. Die Frau wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

Als weitere Kunden den Kiosk betraten, verließ der Ex-Partner laut Polizei den Laden, um zu telefonieren. Das Opfer nutzte die Gelegenheit und wandte sich hilfesuchend an eine Kundin, die die Polizei rufen sollte. Diese verließ sofort das Geschäft und wählte den Notruf.

Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen vor dem Kiosk festnehmen. Allerdings konnten die Beamten das Messer trotz intensiver Suche nicht finden. Die Frau musste aufgrund des Angriffs ambulant behandelt werden.

Der Ex-Lebensgefährte der Frau ist der Polizei bekannt

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatverdächtige ist in der Vergangenheit bereits einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten. Trotzdem musste er wegen fehlender Haftgründe entlassen werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer