Die Polizei hat auf dem Europaring 72 Lkw kontrolliert - und 35 Anzeigen geschrieben.
Die Polizei hat auf dem Europaring 72 Lkw kontrolliert - und 35 Anzeigen geschrieben.

Die Polizei hat auf dem Europaring 72 Lkw kontrolliert - und 35 Anzeigen geschrieben.

Polizei

Die Polizei hat auf dem Europaring 72 Lkw kontrolliert - und 35 Anzeigen geschrieben.

Krefeld. Die Fahrer zu lange am Steuer, der technische Zustand der Brummis bedenklich - bei einer gemeinsamen Kontrolle von Polizei und Zoll auf dem Krefelder Europaring musste am Mittwoch knapp jeder zweite Fahrer zahlen.

Gemeinsam mit Kollegen des Zolls kontrollierten Polizeibeamten aus Heinsberg, Mönchengladbach, Neuss, Viersen und Krefeld in der Zeit von 9 bis 13 Uhr insgesamt 72 Laster auf dem Krefelder Autobahnzubringer. 35-mal wurden Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten erstattet.

26 Fahrer hatten gegen die Sozialvorschriften, wie zum Beispiel die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten, verstoßen. Bei den anderen neun Anzeigen wurden überwiegend die Technik des Fahrzeug bemängelt. Ein Fahrer musste vor Ort eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Geldbuße bezahlen.

Sieben Fahrer durften nach Zahlung eines Verwarngeldes weiterfahren. In acht Fällen untersagten die Beamten die Weiterfahrt

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer