Einnahmen aus Führungen kommen dem Linner Museum und der Kita St. Heinrich in Uerdingen zugute.

Heinz-Peter Beurskens freut sich über die Einnahmen. Archiv: abi
Heinz-Peter Beurskens freut sich über die Einnahmen. Archiv: abi

Heinz-Peter Beurskens freut sich über die Einnahmen. Archiv: abi

Heinz-Peter Beurskens freut sich über die Einnahmen. Archiv: abi

Linn. „Zu Beginn der Saison hatten wir gehofft, erstmals die Zehntausend-Euro-Grenze an Spendeneinnahmen zu knacken. Jetzt sind es sogar mehr als 11.000 Euro geworden,“ freut sich der Linner Nachtwächter Heinz-Peter Beurskens. Insgesamt wurden 11.410 Euro gesammelt, die das Nachtwächterteam weiterleiten konnten. Dabei gingen 5290 Euro an das Museum. Davon sollen weitere Musikinstrumente repariert werden.

Über stolze 6120 Euro kann sich der Kindergarten St. Heinrich in Uerdingen freuen, der von dem Geld ein Außenspielgerät anschaffen will. In der nun abgelaufenen Nachtwächtersaison konnte Heinz-Peter Beurskens nicht nur ein Rekordspendenergebnis verbuchen, auch die Teilnehmerzahl ist weiter gestiegen: 1982 Teilnehmer verbrachten einen gemütlichen Abend mit ihm. Möglich wurde dieser erneute Rekord, weil zu den Rundgängen in der Gaststätte „Em Kontörke“ deutlich mehr Besucher kamen.

„Diese Besucherzahlen sind uns eine große Freude, aber auch Ansporn, die Zahlen im nächsten Jahr nochmals zu übertreffen ,“ sagt Heinz-Peter Beurskens. In der nächsten Saison will er diese Rekorde brechen. Seit Einführung der Rundgänge haben schon über 11.000 Personen teilgenommen. „Ohne die Mitarbeit vieler Linner wäre dieses tolle Ergebnis nicht möglich gewesen, denn nur durch sie sind die Nachtwächterführungen so außergewöhnlich und einmalig,“ dankt Beurskens den Mitspielern.

Karten für die neue Saison können bereits vorbestellt werden

Er dankt auch der historischen Feuerwehr sowie dem Kurfürst Horst Isbert und den Linner Landsknechten. Zusammen mit Karl-Hermann Horster wird der Nachtwächter nun wieder durch Linn gehen, um neue alte Anekdoten zu sammeln und in Geschichten einzubetten. „Dann glauben auch Teilnehmer, die schon mehrfach mitgegangen sind, dass es für sie wie beim ersten Mal ist,“ schmunzelt Beurskens. Denn jedes Jahr kommen neue Geschichten dazu. In Linn beginnt die Nachtwächter-Saison wieder am 13. September.

Karten können aber bereits jetzt im Vorverkauf erworben werden. Für die Mittwochs-führungen beträgt das Entgelt 17 Euro und umfasst neben dem Rundgang noch ein gutbürgerliches Gericht. Das Nachtwächterentgelt kommt wie bisher dem Museum in Linn zugute. Karten können ab sofort in der Gaststätte Em Kontörke, Margaretenstr. 40, von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr und sonntags ab 11 Uhr unter der Telefonnummer 54 00 64 erworben werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer