191 Einsätze hatte die Polizei von Samstag bis Sonntag. Ein Mann erlitt bei einer Schlägerei sehr schwere Kopfverletzungen.

Krefeld. Eine unruhige Zeit hatte die Polizei von Karnevalssamstag 6 Uhr bis zum Sonntag 6 Uhr. Zu insgesamt 191 Einsätze mussten die Beamten ausrücken, darunter 23 Körperverletzungen, Streitigkeiten oder Randale.

In der Nacht zu Sonntag wurden die Beamten gegen 3.20 Uhr zu einer Schlägerei an der St.-Anton-Straße gerufen. Dort wurden zwei Männer so schwer verletzt, dass sie zur Behandlung in ein Krankenhaus mussten. Einer der beiden, ein 40-jähriger Krefelder, erlitt sehr schwere Kopfverletzungen, so dass eine Lebensgefahr zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte. Sein Zustand stabilisierte sich jedoch im Krankenhaus, wo er weiter stationär behandelt wird.

Die Polizei konnte zwei von drei Tatverdächtigen zunächst festnehmen. Es handelt sich dabei um zwei 32-jährige Männer aus Krefeld. Der dritte Schläger ist flüchtig.

Die Polizei verzeichnete darüber hinaus 13 hilflose Personen und elf Ruhestörungen. Ein Autofahrer musste seinen Führerschein bei der Polizei abgeben, weil er angetrunken gefahren ist. Damit halte sich die Zahl der Alkoholfahrten erfreulicherweise in Grenzen, so die Polizei in einer Mitteilung. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer