Inhaberin Suna Tas, Kumpir Schnellimbiss, Ostwall; Restaurant
Auf dem Foto ist Inhaberin Suna Tas mit einem Sack der Basiszutat zu sehen.

Auf dem Foto ist Inhaberin Suna Tas mit einem Sack der Basiszutat zu sehen.

Bischof, Andreas (abi)

Auf dem Foto ist Inhaberin Suna Tas mit einem Sack der Basiszutat zu sehen.

Krefeld. Wer in Istanbul der Bosporus-Brücke an der Ortaköy-Moschee einen Besuch abstattet, der kommt an den Kumpir-Buden nicht vorbei. Das türkische Gericht ist eine Variation der hierzulande bekannten Ofenkartoffel. Zu Kumpir wird die Knolle, indem sie aufgeschnitten und das Innere mit Käse, Butter und Gewürzen zusammen gestampft wird. Dann kann sie jeder nach persönlichen Vorlieben mit Bulgursalat, Geflügelwurst, Salat, Mais, Erbsen, Thunfisch und ähnlichem füllen lassen.

Den Abschluss macht wahlweise Kräuterquark, Ketchup oder Mayonnaise – und das Ganze wird auf die Hand mitgegeben. In Krefeld gibt es dieses Gericht nun auch: Am Ostwall 125 hat ein Imbiss eröffnet, der in der Hauptsache Kumpir verkauft. Die Kartoffel kostet mit Zutaten plus Soße 4,50 Euro. Geöffnet ist das Geschäft täglich von 11.30 bis 21 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer