Die Reihe „spunk – Kino für Kinder in der Fabrik Heeder“ beginnt am 21. Januar.

Die Reihe „spunk – Kino für Kinder in der Fabrik Heeder“ beginnt am 21. Januar.
Arved Friese (l.) als Timm Thaler und Justus von Dohnányi als Baron Lefuet in einer Szene aus dem Film „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“.

Arved Friese (l.) als Timm Thaler und Justus von Dohnányi als Baron Lefuet in einer Szene aus dem Film „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“.

dpa

Arved Friese (l.) als Timm Thaler und Justus von Dohnányi als Baron Lefuet in einer Szene aus dem Film „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“.

Das Filmprogramm der Reihe „spunk – Kino für Kinder in der Fabrik Heeder“ ist für das erste Halbjahr 2018 erschienen. Die Reihe beginnt am Sonntag, 21. Januar, mit dem niederländischen Film „Storm und der verbotene Brief“, der für Kinder ab zehn Jahren angeboten wird. Zur Zeit der Reformation wird der zwölfjährige Storm in ein aufregendes Abenteuer verwickelt, als sein Vater Klaas den Auftrag erhält, in seiner Druckerei einen Brief von Martin Luther zu drucken. Klaas wird dabei ertappt und Storms Leben über Nacht auf den Kopf gestellt. Er flieht mit der Druckplatte des verbotenen Briefs. Mit dem Waisenmädchen Marieke versuchen sie, Storms Vater vor dem Scheiterhaufen zu bewahren. Aber wem kann Storm überhaupt noch vertrauen?

Waisenmädchen trifft auf geheimnisvollen Riesen

Am Sonntag, 25. Februar, wird der unter der Regie von Steven Spielberg gedrehte Film „BFG – Sophie & der Riese“ für Kinder ab acht Jahren vorgeführt. Der Film zeigt in magischen Bildern die Geschichte der Freundschaft eines Londoner Waisenmädchens und eines geheimnisvollen Riesen. Aus der anfänglichen Skepsis erwächst eine enge Freundschaft zwischen den beiden Außenseitern, die Seite an Seite in fabelhafte Welten eintauchen und am Ende ihrer fantastischen Reise zu sich selbst finden.

Am Sonntag, 18. März, zeigt spunk den dritten Teil der Reihe „Mister Twister – Mäuse, Läuse und Theater“. Herr Kees und seine Klasse sollen das traditionelle Theaterstück am Ende des Schuljahres aufführen. Die Klasse freut sich schon auf lustige Probestunden im Theatersaal des Altenheims. Doch wer hätte mit einem so grauenvollen Stück gerechnet, noch dazu aus der Feder von Direktorin Dreus höchstpersönlich? Trotzdem wird es für alle Beteiligten ein großer Spaß. Der Film ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet.

Michi macht sich auf die Suche nach seinem Vater

Der Film „Auf Augenhöhe“ wird am Sonntag, 15. April, für Kinder ab acht Jahren gezeigt. Der zehnjährige Michi lebt in einem Kinderheim. Eines Tages entdeckt er zufällig einen Brief seiner verstorbenen Mutter an einen gewissen Tom. Dieser Unbekannte muss sein Vater sein. Voller Aufregung und Vorfreude macht er sich auf die Suche nach einem starken Mann, der ihn beschützt und ihm ein Zuhause gibt. Umso größer ist die Überraschung, als er ihm endlich gegenübersteht: Tom ist kleinwüchsig. So hat Michi ihn sich nicht vorgestellt. Tom ist genauso geschockt von seiner unverhofften Vaterschaft. Als sich die beiden schließlich doch auf Augenhöhe begegnen, bringt ein unerwartetes Ereignis noch einmal alles durcheinander.

Der Film „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ für Kinder ab acht Jahren wird anlässlich des spunk-Familientages am Sonntag, 6. Mai, vorgeführt. Timm Thalers Lachen kann niemand widerstehen. Es ist so ansteckend und entwaffnend, dass der schwerreiche Baron Lefuet es unbedingt besitzen will und mit Timm einen Handel abschließt, dass er sein Lachen an ihn verkauft. Im Gegenzug wird er in Zukunft jede Wette gewinnen. Aber ohne sein Lachen wird Timm immer einsamer und gerät mehr und mehr in die Fänge des Barons.

Der Flyer mit ausführlichen Beschreibungen zu den Filmen liegt in den Kultureinrichtungen, im Rathaus und den Bürgerservice-Stellen aus, kann unter Telefon 58 36 11 angefordert werden und ist abrufbar unter:

krefeld.de/kulturbuero

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer