55474752604_9999.jpg
$caption

$caption

Theater Krefeld

Krefeld. Für die 93-jährige Hülserin Magdalena Angenvoorth erfüllte sich ein langgehegter Traum: ein Abend im Theater Krefeld. Jetzt besuchte sie die Vorstellung von Erik Gedeons Songdrama „Ewig jung“. In dem Stück wurde im Jahr 2061 das Stadttheater geschlossen und in ein Altersheim für hochbetagte ehemalige Schauspieler umfunktioniert. Die Senioren haben es alle noch drauf, und wann immer es die Oberschwester erlaubt, versammeln sie sich abends auf der Bühne. Sobald die Schwester nicht mehr da ist, geht die Post ab. Mit Hits der 60er, 70er, 80er und 90er, Rock, Reggae, Soul und Disco trotzen die quietschfidelen Greisen dem Alltag.

Nach der Vorstellung bewunderten die „falschen“ Neunzigjährigen die jung gebliebene echte 93-Jährige, die sich prächtig amüsierte. Das Foto zeigt in der Reihe vorne von links Ronny Tomiska, Magdalena Angenvoorth, Bruno Winzen; dahinter von links: Jochen Kilian, Ester Keil, Eva Spott und Adrian Linke.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer