St. Josef stellt Programm für 2011 vor.

Krefeld. Zu den Aktivposten in der Krefelder Klassik-Szene gehört Kantor Heinz-Peter Kortmann. Mit Hilfe des Fördervereins für Kirchenmusik an St. Josef und Maria-Waldrast hat er auch für 2011 ein vielseitiges und anspruchsvolles Konzertprogramm geplant. Neben den gewohnten Höhepunkten, etwa der Krefelder Orgelwoche im September, geht der Verein auch neue Wege. Erstmals im Programm ist die „Italienische Nacht in St. Josef“ am 18. Juni mit italienischer Orgelmusik und Arien in ganz unterschiedlichen Besetzungen. In den Pausen wird passend dazu Wein gereicht. Insgesamt wird es 2011 vier große Chor- und Orchesterkonzerte geben. Höhepunkt im ersten Halbjahr ist die Aufführung der „Brockes-Passion“ von Georg Friedrich Händel mit dem Cres-cendochor, Solisten und Orchester an Karfreitag in St. Josef. Am vierten Advent wird dann Händels „Messias“ erklingen. Den Anfang macht in diesem Jahr ein Kammerkonzert unter dem Titel „Sonata a tre“. Gabi Ziebell (Violine), Barbara Kortmann (Querflöte) und Heinz-Peter Kortmann (Orgel) spielen am 23. Januar, 18 Uhr, in Maria-Waldrast Sonaten von Händel, Bach, Telemann und Quantz. Ein Faltblatt mit allen Informationen liegt im Pfarrbüro und an verschiedenen Vorverkaufsstellen aus. Karten und weitere Infos: Telefon 02151/77 09 22.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer