Das Podio-Theater kommt mit drei Gastspielen zurück in den Botanischen Garten.

wza_1500x1139_496667.jpeg
Birgit Loy, Leiterin Botanischer Garten, und Betti Ixkes vom Podio präsentieren das Programm.

Birgit Loy, Leiterin Botanischer Garten, und Betti Ixkes vom Podio präsentieren das Programm.

Dirk Jochmann

Birgit Loy, Leiterin Botanischer Garten, und Betti Ixkes vom Podio präsentieren das Programm.

Krefeld. Birgit Loy, Leiterin des Botanischen Gartens, freut sich schon auf drei unruhige Abende in ihrer Idylle zwischen Blütenpracht, seltenen Bäumen und Vogelgezwitscher: Anfang Juni kommt das Podio-Theater mit drei Gastspielen an den Höppner-Pavillon im Schönwasserpark. Dann wird eine Bühne aufgebaut. Und Betty Ixkes, die Managerin des "Theaters ohne Namen", hält für alle Fälle Regenponchos mit Traubenzucker-Bonbons als "Überlebens-Pakete" bereit.

Outdoor mit Diefes, Höfken sowie Eddie Arndt und Moses W.

Nach den Freiluft-Erfolgen mit den "Lachblüten" vor acht und sechs Jahren kommt das Podio nach Versuchen mit "extern" jetzt mit "Podio outdoor" in den Botanischen Garten zurück: Am Freitag, 5. Juni, tritt Volker Diefes mit dem Komponisten Michael C. Kent mit seinen Liedern auf, teils aus "Hotel Mama" oder "Große Gefühle". Betty Ixkes: "Das wird ein launiger Abend mit vielen Ohrwürmern, ohne MP3, Midi oder sonstwas, aber dafür mit viel handgemachter Musik."

Rüdiger Höfken, der Motor des Wohnzimmertheaters, lässt sich am Samstag, 6. Juni, auch in der freien Luft gerne satirische Nestbeschmutzung vorwerfen, wenn er mit seinem Programm für die Generation "40plus" mit dem Titel "Schöner wird’s nicht" aus der Midlife-Krise die Midlife-Comedy macht und nicht nur in die Botanik, sondern auch auf die Absurditäten einer Altersgruppe zwischen Laptop und Lesebrille, Fitnesswahn und Fettabsaugung blickt.

Dass "Heavy Metal" auch ohne große Power-Boxen klingt, wollen Eddie Arndt und Moses W. als "Heavies" am Sonntag, 7. Juni, in der kontrastreichen Parklandschaft beweisen. Nur mit Akustikklampfen bewaffnet präsentieren sie Hard-Rock-Rhythmen, auch zum Mitsingen. Ixkes verspricht: "Kein Schnickschnack, keine Marshalltürme, keine Feuersäulen, und vor allem: kein Schlagzeugsolo!" Die Sommerspecials des Podio beginnen jeweils um 20 Uhr. Schon um 19 Uhr können die Plätze belegt werden.

Karten zum Preis von 15 Euro - inklusive Survival-Kit und Leuchtstab am Eingang - gibt es in der Tourist-Information im Schwanenmarkt-Zentrum oder unter Telefon 0172/2947966. Eine Karte für alle drei Abende kostet 39,99 Euro. Wenn es nicht regnet, braucht der Abend nicht trocken zu werden: Jeanette Wolff und Bernard Bosil vom Jazzkeller bringen ausreichend gastronomisches Angebot mit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer