Der Pianist Michael van Krücker hat auf seinem Album Werke von Ludovico Einaudi interpretiert – traumhaft.

Rezension
Inspiriert von Ludovico Einaudi hat Michael van Krücker auf seinem aktuellen Album Werke des Italieners eingespielt. Archiv: Dirk Jochmann

Inspiriert von Ludovico Einaudi hat Michael van Krücker auf seinem aktuellen Album Werke des Italieners eingespielt. Archiv: Dirk Jochmann

Inspiriert von Ludovico Einaudi hat Michael van Krücker auf seinem aktuellen Album Werke des Italieners eingespielt. Archiv: Dirk Jochmann

Eingehend, gefühlvoll und voller Leichtigkeit: Kaum sind die ersten Töne von „Primavera. Andante con moto“ auf dem Klavier gespielt, durchdringt die Autorin eine wohlige Wärme, die sich in ihrem ganzen Körper ausbreitet – vor allem im Herzen. All der Arbeitsstress scheint nach dem Aufsetzen ihrer Kopfhörer verschwunden, unruhige Gedanken fallen wie Herbstblätter gen Boden.

Das sanfte und einfühlsame Klavierspiel des gebürtigen Krefelders Michael van Krücker beruhigt, versetzt einen in einen meditativen Zustand, so dass man eine Auszeit von der Realität nehmen kann. Inspiriert vom italienischen Komponisten Ludovico Einaudi, der die Musikstücke „Fly“ und „Una Mattina“ für den Film „Ziemlich beste Freunde“ arrangiert hat, hat van Krücker auf seinem aktuellen Album „Passaggio“ – ein Titel, der 1996 auf dem Album „Le Onde“ des italienischen Komponisten vertreten war – 15 Werke seines Vorbildes interpretiert.

Unaufgeregt, ja fast zärtlich spielt er die Musikstücke, die einem gleichmäßigen, repetitiven Motiv folgen. „Einaudi drückt mit wenigen Tönen und gleichmäßig wiederholenden motivischen Zeilen viel aus. Das ist eine sehr große Kunst und nicht zu unterschätzen“, sagt van Krücker. Und weiter: „In einer Zeit, in der die Suche nach dem Sinn des Lebens einen immer größer werdenden Raum einnimmt, setzt Einaudis Musik genau dort an und liefert einen Soundtrack auf dem Weg zur Selbstfindung.“ Wie sein Idol verzichtet van Krücker auf musikalische Verschnörkelungen. Gradlinig, gefühlvoll und einfach kommen die Stücke daher – so wie bei Ludovico Einaudi.

Allerdings fehlt dem Krefelder die Kraft, die Einaudis Musik einzigartig macht. Ein Manko? Nein! Denn die Stücke gehen unter die Haut. Bei dem Album handelt es sich um eine wohltuende Auszeit von der Realität, die immer wieder aufs Neue zum Träumen, Nachdenken und vielleicht auch Meditieren einlädt. Eine Art „Kuschel-Klassik“ für erholsame Stunden – traumhaft!

» Michael van Krücker, Passaggio von EtCetera Records, 19,99 Euro, erhältlich im Laden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer