Auftakt Lesewoche, Autor Herbert Genzmer; Fabrik Heeder; Kinderbuch; Lesung; Kinder
Der Träger des Niederrheinischen Literaturpreises der Stadt Krefeld von 1994, Herbert Genzmer, kommt für eine Lesung in die Samt- und Seidenstadt.

Der Träger des Niederrheinischen Literaturpreises der Stadt Krefeld von 1994, Herbert Genzmer, kommt für eine Lesung in die Samt- und Seidenstadt.

Bischof, Andreas (abi)

Der Träger des Niederrheinischen Literaturpreises der Stadt Krefeld von 1994, Herbert Genzmer, kommt für eine Lesung in die Samt- und Seidenstadt.

Krefeld. Der Träger des Niederrheinischen Literaturpreises der Stadt Krefeld von 1994, Herbert Genzmer, kommt für eine Lesung in die Samt- und Seidenstadt. Inzwischen lebt er als Schriftsteller, Übersetzer und Gastprofessor in Austin, Texas (USA). Noch bevor er seinen neuen Roman „Das perfekte Spiel“ auf der Leipziger Buchmesse vorstellt, liest Genzmer am Freitag, 9. März, um 19 Uhr in der Klein’schen Buchhandlung, Rheinstraße 133. „Das perfekte Spiel“ ist die Lebensgeschichte des attraktiven Gauners und leidenschaftlichen Lügners Felix Gidden, alias Hassan Dirim, alias Dr. Johannes Schneider alias Theo Theissen, der den Leser zum Komplizen in seinem ruchlosen Spiel um Träume und Ängste macht. Einführende Worte spricht Genzmers Krefelder Schriftsteller-Kollege Thomas Hoeps. Der Eintritt ist frei. Der Niederrheinische Literaturpreis der Stadt Krefeld wird seit 1992 verliehen, um das literarische Schaffen am Niederrhein zu fördern. Der Preis wird an Schriftsteller vergeben, deren bisheriges Werk eine Förderung verdient. Der Preis kann auch an Verleger sowie buchgestaltende Künstler verliehen werden. Er ist mit 10 000 Euro dotiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer