Im Februar warten bei „Go Music“ einige arrivierte Künstler auf die Besucher.

Im Februar warten bei „Go Music“ einige arrivierte Künstler auf die Besucher.
Martin Engelien am Bass.

Martin Engelien am Bass.

Go Music

Martin Engelien am Bass.

Die allgemeine Feierlaune ist auch im Februar bei der Konzertreihe Go Music zu spüren. Allerdings mit rockigen Stimmen, Gitarren- und Keyboardsounds, die unter die Haut gehen, bietet Martin Engelien erneut ein beeindruckendes Alternativprogramm. Die monatliche Konzertreihe Go Music zieht auch im Februar durch die Clubs des Landes und fasziniert mit „unvorherhörbaren“ Interpretationen bekannter Musikhits. Ungeprobt und völlig spontan spielt jeden Monat eine andere Bandzusammensetzung an der Seite des Initiators Martin Engelien. Hochkarätige Musiker aus aller Welt waren bereits Gast bei Go Music. Immer wieder neu, immer wieder anders, doch immer voller Sound auf höchstem Niveau – Feierstimmung garantiert!

Martin Engelien

Der Mann am Bass und Initiator der monatlichen Go-Music-Konzertreihe. Martin Engelien ist ein renommierter Bassist, Studiomusiker und Produzent mit einer langjährigen Musikkarriere. Er spielte zusammen mit Weltstars wie dem Jazz-Giganten Albert Mangelsdorff und bei Kultproduktionen wie „Tabaluga & Lili“ mit. Der Bassist der erfolgreichen „Klaus Lage Band“ produzierte über 100 CDs mit über zehn Millionen Verkäufen und war in zahlreichen TV-Auftritten zu sehen. Seine musikalischen Erfahrungen und fundiertes Wissen über Technik und das gewisse „Etwas“ vermittelt Martin Engelien als Bassdozent seinen Schülern. Mit seiner monatlichen Konzertreihe „Go Music“ hat der erfahrene Bassist ein Unikum erschaffen, welches weit über die Grenzen des Landes begeistert. Im Februar stehen mit Martin Engelien auf der Bühne:

Martin Gerschwitz

Martin Gerschwitz wurde in Solingen geboren und begann seine musikalische Karriere im Alter von zwölf Jahren mit klassischem Klavier. 1985 wanderte er nach Kalifornien aus, wo er seitdem lebt und arbeitet. 1987 stieg er als Keyboarder bei Lita Ford ein. Seitdem ist er ein begehrter Keyboardspieler und Sänger in Bands und Classic-Rock-Projekten wie Meat Loaf, Vanilla Fudge, Eric Burdon & The New Animals. Martin Gerschwitz spielte vier Alben mit Eric Burdon ein. Seit 2005 ist er Leadsänger und Keyboarder der legendären Psychodelic-Rock-Band Iron Butterfly.

Glen Turner

Der vielseitige britische Gitarrist und Sänger Glen Turner aus Sheffield ist gleichermaßen in Bereichen wie Rhythm & Blues, Jazz, Rock und Pop zuhause. Sein musikalischer Durchbruch gelang ihm schon mit 16 als Gitarrist bei der von Joe Cockers Bandmitgliedern gegründeten Band „The Reflections“. Es folgten ein Engagement als zweiter Gitarrist neben Pete Townshend bei der The-Who-Rockoper „Tommy“ in London und die Zusammenarbeit mit Größen wie Vangelis, Chris Stainton (Joe Cocker), Pete Haycock, Kim Fowley und vielen mehr.

Wolfgang Roggenkamp

Wolfgang Roggenkamp begann im Alter von sieben Jahren, Schlagzeug zu spielen. Mit 16 war er bereits professionell unterwegs. Seitdem spielt und spielte er unterschiedlichste Stilistiken mit unterschiedlichen Musikern wie Stan Webb, Luther Allison, Nippy Noya, Prince Robinson, Kenny Wheeler, Ben Becker, Helmut Hattler, Pete York, Allen Blairman, Johnny Rodgers, Gregor Hilden und Jan Akkerman, um nur einige zu nennen. Wolfgang Roggenkamp studierte Klassische Musik, Jazz & Rock Drums an der Folkwanghochschule in Essen. Von 1996 bis 1997 studierte er am renommierten Berklee College of Music in Boston.

» Samstag, 3. Februar, Krefeld, Jazzkeller, Lohstraße 92, 20 Uhr » Mittwoch, 7. Februar, Kempen, The Whistle, St.-Huberter-Straße 20, 19.30 Uhr

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer