Projekt des Designer-Kollektivs aus Krefeld wird im Internet bejubelt.

wza_500x391_729509.jpg
Die drei von der Künstlergruppe Sputnic.

Die drei von der Künstlergruppe Sputnic.

Andreas Bischof

Die drei von der Künstlergruppe Sputnic.

Krefeld. Am 12. August hatte bereits die Online-Ausgabe der New York Times darüber berichtet, nun sorgt das Projekt "Racer" des Krefelder Designer-Kollektivs Sputnic auch national für Wirbel. Seit Sonntag kann man bei Spiegel online in der Rubrik "Auto" unter dem Titel "Granturismo auf der Carrera-Bahn" einen längeren Artikel über "Racer" lesen.

Die ursprünglich "nur" als Kunstaktion geplante Installation verbindet eine reale Modellautobahn mit einem Spielautomaten. Analoges Spielgefühl im Stil der legendären Carrera-Bahnen vermischt sich so mit zeitgenössischer Computerspielsteuerung.

Malte Jehmlich, einer der drei Sputnics, hatte die Idee zu "Racer" und wusste bisher noch gar nichts von der großen Aufmerksamkeit, die sein geistiges Kind erfahren hat. Bis gestern war er unerreichbar mit dem Fahrrad auf Urlaubstour durch Polen.

Auf Anfrage teilte Nils Voges, einer von Jehmlichs Kollegen bei den Sputnics, mit: "Nach der Veröffentlichung der New York Times hat es schon Anfragen aus Industrie und Werbung für unser Projekt gegeben." Aber man habe natürlich auf Jehmlich warten müssen, um über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer