Krefelder Theaterfreunde laden zur Kundgebung auf dem Theaterplatz.

Heinrich Rungelrath organisiert die Protestaktion.
Heinrich Rungelrath organisiert die Protestaktion.

Heinrich Rungelrath organisiert die Protestaktion.

Dirk Jochmann

Heinrich Rungelrath organisiert die Protestaktion.

Krefeld. Kabarettist Jochen Butz, Pappkopp Matthes und Mitglieder des Ensembles sprechen am Donnerstag Abend auf dem Theaterplatz. Um 17 Uhr beginnt dort die Kundgebung "Pro Theater". Die Krefelder Theaterfreunde fordern, die Vereinigten Bühnen in ihrer bisherigen Qualität zu erhalten.

"Wenn nur noch ein Rumpfprogramm möglich ist, sinkt unser Theater auf Provinzniveau", fürchtet Organisator Heinrich Rungelrath (Foto). Es drohe ein "Tod auf Raten". Nach der Kundgebung sollen die Bürger ab 18 Uhr auch im Seidenweberhaus Präsenz zeigen: Dort entscheidet der Stadtrat endgültig über den Theater-Etat für 2009/10.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer